Privatier mit 56 Jahren

Der Privatier – © P. Ranning

Auf dieser Seite habe ich ein paar Links zu anderen Blogs, Foren oder Internet-Seiten zusammengestellt, die sich ebenfalls auf unterschiedliche Weise mit dem Thema „Privatier“ bzw. dem vorzeitigen Ruhestand auseinandersetzen.

Bei den meisten der hier aufgeführten Blogs ist das Thema „Privatier“ allenfalls ein Randthema. Denn obwohl es zwar inzwischen recht viele Blogs gibt, die sich mit dem Thema der „finanziellen Freiheit“ befassen, so sind doch die meisten erst noch auf dem Weg dorthin und lassen ihre Leser an den Bemühungen teilhaben. Aber gerade weil das Thema „Privatier“ deshalb oft kürzer abgehandelt wird, als es hier in meinem eigenen Blog der Fall ist, bieten diese oft kompakteren Artikel oder Kurz-Serien eine gute Ergänzung oder einen Einstieg in die Thematik. Und es finden sich natürlich auch kontroverse Meinungen, andere Sichten und weiterführende Betrachtungen wieder. Es lohnt sich auf jeden Fall, bei den folgenden Seiten einmal genauer hinzuschauen!

 

 

Zum Thema „Privatier“:

    • Zunächst möchte ich auf ein paar Interviews hinweisen, in denen ich auch schon einmal zu Themen Stellung genommen habe, die vielleicht auf meinem eigenen Blog zu kurz gekommen sind:

      – Florian Günther hat mich zu einem Interview auf seiner Seite „Investorenausbildung“ eingeladen. Seine Fragen und meine Antworten gibt es im „Interview mit dem Privatier„.
      – Dimi Novo macht sich bei seinen Interviews in seiner MoosParade die Mühe und stellt sehr individuelle Fragen. Die Antworten des Privatiers gibt es im „Interview mit Peter Ranning„.
      – Fräulein Zaster von „Sauerkraut und Zaster“ hingegen legt ihren Interview-Partnern einen festen Fragen-Katalog vor. Das Interview mit dem Privatier gibt es bei: „Der Privatier im Interview„.

 

    • Sehr gelungen und wie immer kompetent geschrieben ist die Artikel-Serie „Vorzeitig in den Ruhestand“ von Lars Hattwig in dem Blog „Finanziell Umdenken“. Besonders interessant auch die zweite Folge, die sich auch einmal mit Fragestellungen auseinandersetzt, die ich in meinem Blog bewusst erst einmal ausgeklammert habe, wie z.B. die potentiellen Problemfelder abseits der finanziellen Situation. Oder auch Folge 6: „Leben im Ausland“. Unbedingt lesenswert !
    • Im Blog „Erfolgreich Sparen“ findet sich eine Zusammenstellung mehrerer Autoren, die sich einmal Gedanken darüber gemacht haben, welche Ziele sie eigentlich mit der finanziellen Freiheit verbinden und welche Vorstellung sie von ihrem Leben „danach“ haben.
    • Eine recht ausführliche Serie in der Online Ausgabe von Focus-Money hat ebenfalls einmal versucht, das erforderliche Kapital auszurechnen, welches erforderlich wäre, wenn man von heute auf morgen aufhören würde, zu arbeiten. Aus meiner Sicht an manchen Stellen nicht ganz korrekt oder etwas unsauber dargestellt, dafür aber recht umfangreich und thematisch vielfältig.
    • Helmut Achatz macht sich in seinem Blog „Vor(un)ruhestand“ Gedanken über Finanzen, Zeit, Beziehungen, Gesundheit und Lebenswandel. Achatz ist (oder war) maßgeblich verantwortlich bei vielen bekannten Online- und Printausgaben von z.B. Markt&Technik, PC-Woche, com! und Focus-Money.

 

 

Finanz-Blogs über „Finanzielle Freiheit“ und „Passive Einkünfte“:

Und dann gibt es noch eine ganze Reihe von Internet-Seiten, die sich ganz allgemein mit dem Thema Finanzen oder passiven Einkünften auseinandersetzen oder sich aber auch einzelne Schwerpunkte als Thema herausgesucht haben. Eine kleine Auswahl:

 

Rezensionen über interessante Bücher aus dem Finanzbereich, aber auch aus vielen anderen Bereichen finden sich bei: Lesemehrwert.de   Dies ist bisher nur eine kleine Auswahl. Bei Gelegenheit werde ich diese Liste noch vervollständigen.

 

 

Weiterführende Foren für spezielle Fragestellungen:

Ich hoffe, dass ich mit meinem Blog einen guten Einblick in die Fragen eines Privatiers geben kann.
Was darüber hinaus geht, kann ich dann allerdings auch oft nicht beantworten. Weil es sich um Spezialfälle handelt oder einfach um Situationen, mit denen ich mich nicht befassen musste.

Für solche Fragestellungen bieten sich dann Spezialforen an, die sich ausschließlich mit einem Thema befassen. Vorteil ist dort, dass fast immer auch „echte“ Fachleute aus den Bereichen hier Antwort geben.
Mir sind dabei folgende Foren bekannt:

Arbeitslosenforum: http://www.arbeitslosennetz.de/forum/index.php
Krankenkasse: http://www.krankenkassenforum.de/
Altersvorsorge: https://www.ihre-vorsorge.de/forum.html
Wertpapiere: http://www.wertpapier-forum.de/
Anleihen: http://www.bondboard.de/forum/forum.php

Hinweis: Wie in allen Foren ist Umgangston, Reaktionsfreudigkeit und Qualität der Antworten sehr unterschiedlich. Es empfiehlt sich immer, vorab selber zu recherchieren und zunächst ein wenig mitzulesen!


Bei Fragen, Kritik oder Anmerkungen bitte die Kommentarfunktion benutzen.


Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung (s. Pkt. i ) und möchte diesen Beitrag teilen:


Kommentare

Blogs und Foren — 37 Kommentare

  1. Da wir ein ähnliches Thema beackern wollte ich mal anfragen, ob wir uns nicht gegenseitig verlinken sollen.

    optionenblog.blogspot.com

    Grüße
    Thomas

    • Auch wenn ich nicht den Eindruck habe, dass wir ein ähnliches Thema beackern, werde ich Deinen Blog doch gerne verlinken.
      Und zwar deshalb, weil mich das Thema „Optionen“ schon immer fasziniert hat und ich vor etlichen Jahren auch schon ein paar satte Gewinne und ebenso stattliche Verluste eingefahren habe. Leider sind meine Erfahrungen inzwischen etwas „angestaubt“ und ich würde mich gerne einmal wieder mit den aktuellen Möglichkeiten etwas näher befassen.

      So habe ich z.B. damals nie mehr als zwei Optionen gleichzeitig gehandelt (also z.B. Bull-Spreads oder Time-Spreads), denn Kombinationen wie Butterflies oder Condors schieden wg. der damals doch recht hohen Gebühren von vorne herein aus.

      Ich werde daher Deine Seite gerne hin und wieder besuchen, um mir ein paar neue Anregungen und einen Einblick in die aktuelle Technik zu verschaffen.

      Gruß, Der Privatier

      • Das freut mich. Ich wollte nicht darauf rumreiten aber jetzt kann ich ja erwähnen, dass ein Baustein, der zu meinen Überlegungen geführt hat, Dein Buch war. Mein Weg könnte natürlich ein etwas anderer sein, das grundsätzliche Ziel aber ähnelt sich schon sehr 😉

        Grüße
        Thomas

  2. Guten morgen, Herr Ranning
    Mir gefällt ihr grundsätzliches rangehen an dieses Thema. Ich bin selbständig und hatte vor einem Jahr einen Herzinfarkt. Meine Firma läuft weiter und ich habe Familiär und mit meinen Mitarbeitern etwas Glück gehabt. Allerdings sollte ich nicht wieder vollständig in die Mühle einsteigen. Bisher ist zu Selbaständigen, die einen eigenen Betrieb haben wenig gesagt.Da sie aus eienm anderen Umfeld kommen ist das auch verständlich, ich muss auch selber einen Weg finden. Für Tips oder gar eine Unterhaltung wäre ich hier sehr dankbar. Wenn sie mir ihre email adresse schicken schreibe ich ihnen gerne Näheres, besser ist telefonieren

    • Wie Sie vielleicht wissen, kann und ich will ich hier keine persönliche Beratung für individuelle Fälle bieten. In Ihrem Fall hätte ich zusätzlich Bedenken, ob ich überhaupt über die erforderlichen Kenntnisse verfüge, um einen vernünftigen Ratschlag zu geben.
      Wenn Sie möchten, können Sie mir aber gerne eine Email schreiben. Die Adresse finden Sie bei „Über Kommentare„.

      Gruß, Der Privatier

  3. Hallo Privatier,

    es würde mich freuen, wenn meine Seite auch einen Platz in Deiner Bolgroll findet.

    Vielen Dank und beste Grüße,
    Elmar

    • Hallo Elmar,

      weil heute Weihnachten ist, werde ich auch einmal Wünsche erfüllen. Natürlich nur, wenn Du im letzten Jahr auch immer schön artig warst (und z.B. den Privatier auf Deiner eigenen Blogroll eingetragen hast…).

      Gruß, der Privatier

    • Also, weil heute Ostern ist (oder so…) lasse ich den obigen Kommentar hier mal so stehen. Das sind ja dann immerhin schon zwei Links.

      Gruß, Der Privatier

  4. Hallo Herr Ranning,

    habe einen Blog zum Thema Vorruhestand aufgesetzt: http://www.vorunruhestand.de. Der greift teilweise ähnliche Themen auf, geht aber noch darüber hinaus und befasst sich auch mit Gesundheit, Sozialem, Beziehungen.
    Habe Ihren Blog schon verlinkt – wäre schön, wenn das auf Gegenseitigkeit beruht.
    Beste Grüße aus Olching
    Helmut Achatz

    • Ich habe Ihren Blog gerade in die Liste aufgenommen. Gerade Themen wie „Gesundheit, Soziales und Beziehungen“ sehe ich als ideale Ergänzung zu meinem ja in erster Linie finanziell ausgerichteten Blog.

      Gruß, Der Privatier

  5. Hallo Privatier,

    ich bin jetzt einfach einmal so unverschämt und frage, ob du vielleicht noch ein Plätzchen für meinen Blog cfd-trader.info/blog/ in deiner Auflistung hast? 🙂
    Bei mir geht es um den Handel mit CFDs und im speziellen um das DayTrading. Momentan habe ich ein großes 1-Jahres-Projekt laufen, in dessen Rahmen ich versuche aus 100€, allein durch (Intra-)DayTrading, 10.000€ zu machen!

    Mit den besten Wünschen,

    Matthias

  6. Hallo Privatier,

    auch ich möchte auf diesem Wege einfach Fragen, ob du meine Informationsseite / Blog in deiner Auflistung aufnehmen könntest?
    Auf meiner Webseite geht es vor allem um das Thema Geldanlage. Viele verschiedene Themen dazu werden dort beschrieben.
    Wenn ich im Gegensatz auch etwas für dich tun kann, dann las es mich wissen. Werde dann versuchen es umzusetzen.

    Viele Grüße
    Klaus-Dieter

  7. Hallo mein Name ist Michael

    Es bringt richtig Spaß den Blog zu lesen,ich werde alles nach und nach durch lesen.
    Danke für die tolle Beschreibung.

    Gruß: Michael

    • Herzlich willkommen im Blog!

      Und wenn das Lesen dann neben neuen Erkenntnissen auch noch Spaß bringt, dass ist es genau das, was ich mir wünsche.

      Gruß, Der Privatier

  8. Hallo Peter,

    auf deiner Seite war ich schon vor ungefähr zwei Jahren, als mich die ersten Anwandlungen, doch irgendwann finanziell frei zu sein, überkamen.

    Inzwischen habe ich eine eigene Seite, die Lesern in erster Linie beim Finden von Qualitätsdividendenaktien helfen soll.

    Falls dir die Seite gefällt, würde ich mich über eine Verlinkung freuen.

    Gruß,

    Torsten

  9. Hallo Peter,

    da ich Kontaktdaten von dir auf dieser Seite vergeblich suchte, nun auf diesem Wege:

    Ich blogge als „Der Portfoliomanager“ seit einiger Zeit über Finanzen und würde mich bei Gefallen deinerseits über eine Indexierung in dieser Liste freuen 😉

    Beste Grüße
    Dominic

    • Oh, ein Kollege! Einen kurzen Blick habe ich bereits geworfen. Muss ich bei Gelegenheit mal etwas vertiefen. Hört sich interessant an.

      Gruß, Der Privatier

  10. Was ist davon zu halten…

    Zahlenspiele bei der Rente

    Wie gesagt, momentan ist Tim mit seinen Lebensumständen zufrieden. Deshalb planen wir mit seinem jetzigen Jahreseinkommen in Höhe von 35.000 € auch für die Zeit als Rentner. Er möchte seine Rente mit 67 Jahren antreten. Die durchschnittliche Lebenserwartung bei Männern liegt bei 81 Jahren. Also hat Tim knapp 14 Jahre Zeit, für die das Geld reichen muss.

    Seine aktuellen Ersparnisse liegen leider nur bei 2.000 Euro, die auf dem Tagesgeldkonto liegen. Wir rechnen nun mit einer jährlichen Rendite in Höhe von 6 %. Davon müssen wir aber gleich 2 % Inflation wieder abziehen, so dass 4 % pro Jahr übrig bleiben. Das Thema Steuern lasse ich bei diesem Beispiel weg, da es sonst zu kompliziert wird. Zahlen muss Tim die 25 % Abgeltungssteuer plus Soli und eventuelle Kirchensteuer aber trotzdem.

    37 Jahre lang muss Tim nun 4.735 € pro Jahr sparen, um ab 67 35.000 € im Jahr sicher zu haben. Monatlich sind das 395 €, die er durchaus sparen könnte. Das sind in Summe 395.363 €. Eine stolze Summe. Und zusätzlich erhält er ja auch noch die gesetzliche Rente – wie auch immer die dann aussieht. Nicht zu vergessen: auch als Rentner erhält Tim noch eine Rendite von 3 % im Jahr. Die ist mit 81 Jahren quasi aufgezehrt.

    Nun können wir auch errechnen, was Tim sparen müsste, wenn er mit 61 in Rente gehen möchte. Dann müsste er pro Jahr schon 8.663 € anlegen, um am Ende auf 520.712 € zu kommen. Die kann er dann 20 Jahre aufzehren. Monatlich wären das 722 € für die geplante Geldanlage.

    • „Was ist davon zu halten…“

      Nun – es handelt sich dabei um einen Auszug aus einem Beitrag des geschätzten Kollegen „Finanzrocker“ aus dem Jahre 2015 zum Thema „Wie viel Geld für die Rente sparen?

      Fragen zum Inhalt, Kritik oder auch Anregungen sind daher sicher besser direkt an den Autor zu richten.

      Gruß, Der Privatier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.