Kommentare

Top oder Flop – Folge 21: Finanzamt — 17 Kommentare

  1. Alles Online, ohne Belege?
    Wenn Du gezahlte AgSt zurück willst: Müssen da nicht die Bescheinigungen der Banken beigefügt werden?

      • Logisch weil eben die Steuerbescheinigungen dem FA Beamten eben nicht vorliegen, wie auch Abgeltungssteuer wird anoym (noch) abgeführt.

  2. Ja, die Bearbeitungszeit ist wohl sehr stark vom Finanzamt und Monat abhängig.

    Erfahrungen FA Hamburg :::
    Obwohl umfangreiche Steuererklärung 3 x Anlage V und jede Menge Belege

    Eingereicht 15.Februar 2015 (persönlich nicht über Elster)
    Steuerbescheid kam am 15. März… und die Rückzahlung war bereits
    am 14.März auf meinem Konto.

    Anekdote am Rande ::

    von 7 Schreibtischen waren nur noch 3 besetzt
    4 Schreibtische abgerüstet auf 0
    (auch das Finanzamt muss sparen)

    Sie “ Warum schicken Sie es nicht per Elster “
    Ich „Damit Sie im nächsten Jahr nicht ganz alleine sind“
    Sie „Die Gefahr besteht“

    LG Carsten HH

  3. Also hier bei mir.
    Über Steuerberater am 11.4.15 online eingereicht. Belege wurde auch eingereicht.
    Wie jedes Jahr ein ganz großer Karton voll, da das bei mir schon ein bissel kompliziert ist, wegen div. Immobilien und Einkünften ( auch Aufwendungen ) verschiedenster Art.

    Am 9.7.15 war ne dicke Überweisung vom FA da, allerdings hat weder Steuerberater noch ich den Bescheid bisher vorliegen ! Allerdings bis auf 30€ entspricht die Überweisung dem, was der Steuerberater ausgerechnet hat.

    Verwunderlich ist nur, wenn ich im Bekanntenkreis das Thema anschneide, dass sämtliche Personen die Vorveranlagt werden ihren Bescheid innerhalb von 2-3 Wochen haben ! Ich gehe mal davon aus, dass da schon „system“ hinten dran steckt. Ein Schelm wer böses dabei denkt.

  4. Lieber Privatier,
    da steckt schon System dahinter – und zwar (angeblich!) ein Kontrollsystem! Folgendes passierte mir: Ich habe am gleichen Tag 3 Steuererklärungen per Elster ans FA verschickt – meine eigene und die von meinen beiden Söhnen. Die beiden hatten nach weniger als 4 Wochen ihren Bescheid im Briefkasten und die Erstattung auf dem Konto und ich wartete
    und wartete
    und wartete
    Nach knapp 10 Wochen habe ich dann doch einmal angerufen. Der freudliche FA-Beamte erzählte mir etwas von „geht alles der Reihe nach“, worauf ich ihm die oben beschriebene Situation erzählte. Kurzes Schweigen, dann eine neue Erklärung: Meine Erstattung sei ja viel höher als die meiner Söhne. Und deshalb müsste über meinen Bescheid ein zweiter FA-Beamte zur Kontrolle drüberschauen…
    Mag ja alles stimmen, es hinterläßt aber schon einen etwas faden Geschmack! Immerhin erhielt ich wenige Tage später meinen Bescheid und auch die Kohle.

  5. @CarstenHH, @Ralf, @Gong:

    Danke für Eure Erfahrungen! Man bekommt wirklich den Eindruck, dass Rückzahlungen manchmal bewusst verzögert werden. Aber auch, dass ein persönlicher Kontakt vielleicht hin und wieder gar nicht mal so schlecht sein kann. Vielleicht sollte ich ja auch mal anrufen… aber schließlich möchte man ja keine schlafenden Löwen wecken.

    Gruß, Der Privatier

    • Oh! Der schlafende Löwe ist aufgewacht!!
      Gerade hat mir der Postbote einen Brief des FAs mit unseren Belegen (Handwerkerrechnungen) gebracht. Darin heißt es „nach Prüfung zurück“… Es geschehen noch Zeichen und Wunder! Da kann es ja nicht mehr lange dauern (hoffe ich mal).

      Gruß, Der Privatier

  6. Hallo Privatier,

    seit einigen Jahren bearbeite ich meine Steuererklärung mit Elster. I.d.R. hat die Bearbeitung durch das Finanzamt 2 bis 4 Wochen gedauert, in diesem Jahr allerdings 2,5 Monate, wobei diese längere Bearbeitungszeit für mich nachvollziehbar ist.
    Du kannst Dich glücklich schätzen: nachdem ich die Belege vom FA zurückerhalten hatte, ging immer alles ratzfatz.

    Gruß, OS

  7. Mal ne komische Frage: Gibt es eine Frist, bis zu der das FA die Steuererklärung annehmen muss? Ich habe meine von 2013 noch nicht fertig. Ich rechne mit Säumniszuschlägen, aber es kam keine Mahnung.

    • Die Fristen für die Abgabe der Steuererklärung hängen u.a. davon ab, ob man dazu verpflichtet ist (bis zum 31.5. des Folgejahres. Mit StB.: 31.12.), oder ob man es freiwillig macht (bis zu 4 Jahren).
      Ist man zur Abgabe verpflichtet, wird die Steuererklärung auch später noch angenommen, hier droht aber ein Verspätungszuschlag. Bei der freiwilligen Abgabe ist nach 4 Jahren Schluss!
      Für weitere Details und Hinweise empfehle ich mal den Text meines „Steuerberaters“ -> Steuertipps.de

      Gruß, Der Privatier

  8. Danke Peter, ich habe denselben Steuerberater, er hat mich aber nicht gewarnt, weil ich noch an 2013 rumschraube. Offenbar zurecht, da ich schon mal aufgrund PV-Anlage zur Abgabe verpflichtet bin, habe ich endlos Zeit. Aber hoffentlich schaffe ich es nun doch mal in den nächsten Wochen.

  9. Gerade habe ich eine Nachricht per Mail bekommen, dass meine Steuerdaten online zur Abholung bereit stehen! Im Endergebnis eine Differenz von 1 Euro gegenüber der prognostizierten Erstattung. Na – das nenne ich mal eine Punktlandung!

    Nun muss ich aber mal noch den schriftlichen Bescheid abwarten. Es gibt da noch so ein paar Details, die mich interessieren. Und die gucke ich dann doch lieber im schriftlichen Bescheid nach. Da empfinde ich die Funktion meines Steuerprogrammes nicht so wirklich optimal gelungen.

    Also noch mal 1-2 Tage warten…

    Gruß, Der Privatier

  10. Das beste an der Steuer ist , Daß mann Sie STEUERN kann. Und da ich sehe , das Du auch Rürup gewählt hast um umzusteuern , hier herzlichen Glückwunsch . Vermutlich hast Du auch vieles andere RICHTIG gemacht , daher nochmal aus meiner Sicht , alles GUT . Noch ein kleines aber sehr wichtiges legales Steuergeheimnis , Einkünfte in die Zukunft legen , wenn Sie am besten garnichtmehr Steuerrelevant werden. Alle Freibeträge und Grenzen ( Achtung KV Beitragspflicht ??? ) ausloten und auch hierhin STEUERN . Du machst das schon . Also warum sich über so etwas ärgern oder wundern , einfach nur fürs nächste mal bedenken . Bei deinen Anlagen , würde ich Dir auch mal raten , ggf. bei den UN die in Lars sein Div.Aristokraten Depot sind , über Onvista nach deren Anleihen zu schauen , evt. ist ja da etwas für Dich dabei ( Gen. Mills bis 204X Laufzeit mit 4,XX Prozent , Kurs irgendetwas um 9X Prozent , leider ohne Bewegung , da musst Du unbedingt ein Limit setzen ) . Ich glaube bei diesen Div. Aristokraten , kann überwiegend ein TOTALVERLUST ausgeschlossen werden ( So hoffe ich doch ) . Weiterhin ist auch Lars seine Div. Strategie sehr gut , da er sich genau die UN reinholt die über lange Zeit den rest des Pay Out ratios gut angelegt haben . Dieses macht den eigentlichen Aristokraten aus . Verstehen leider viele nicht , ist aber auch gut so , sonst hätte Sie ja jeder . Weiterhin Dir viel Glück .

    • Danke für die Hinweise. Den Blog von Lars (Finanziell umdenken!) kann ich auch uneingeschränkt weiterempfehlen. Leider komme ich nicht immer dazu, alle Beiträge zu lesen.
      Deinen Hinweis möchte ich aber auf jeden Fall einmal verfolgen, wobei ich allerdings gerade mit deiner Abkürzung „UN“ etwas auf dem Schlauch stehe. Naja, vielleicht fällt der Groschen ja, beim näheren Hinsehen…

      Gruß, Der Privatier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.