Kommentare

Buchvorstellung: „Geldanlage in REITs“ von Luis Pazos — 4 Kommentare

  1. Hallo Peter

    Ich habe es bisher noch nicht gelesen , könnte mir aber durchaus
    einen Mehrwert in Form von 24,XX für Bildung Nachwuchs vorstellen .
    Evt. mal zu Weihnachten , das Bundle Bargeld statt Buchgewinn und
    Geldanlagen in REITs . Anstelle langweiliger Anleihen ( z.B. OMV ) .
    Der weitere MEHRWERT besteht ja auch darin , das ich das erstmal
    selber lesen kann . Und wenn dann das NICHTS ist , habe ich
    wenigstens den Luis Pazos , noch ein wenig Unterstützt , damit
    Er weiterhin über “ MERKWÜRDIGE “ Anlagen berichten kann .
    M.M.n. schon ALLEINE DAS , ein Mehrwert .

    Insgesamt , mag ich aber Luis Pazos auch für seine
    A) Unaufgeregte Art , auch mal über 8% Plus nachzudenken
    B) Als einer der WENIGEN , auch mal STÄRKER über REITs ,
    insbesondere den Vorteilen ( aber auch Nachteilen )
    mal nachzudenken . Und Dauerhaft , seinen von VIELEN
    als Utopisch angesehenen Investmentstil , immer wieder
    zu verteidigen . Finde ich persönlich GUT .

    Und zum Schluss , können WIR uns ja nochmal GEMEINSAM Gedanken
    machen , wo es evt. haken könnte . Für MICH , gehört jedenfalls
    ein REIT und auch eine BDC , UNBEDINGT mit ins Portfolio .
    Anteilsgewichtung , mindestens je 10% . Manchmal auch GERNE
    MEHR . Insbesondere die “ Stapled “ Infrastruktur-Denkweise ,
    werde ich mir bei Zeiten , nochmal genauer anschauen .
    Mit DEN PORTFOLIO-BESTÜCKUNGEN an REITS = OHI , O , WPC , NRZ ,
    DIC ( Kein ECHTER REIT ) , DKR bin ich jedenfalls zufrieden .
    Und das , OHNE Luis Pazos gelesen zu haben , aber dafür evt.
    auch schwerer für Nachwuchs aufzubereiten . Könnte also da
    evt. auch leichter mit lesen vom Buch sein ????? Mal sehen .

    Also Danke Peter , fürs schon mal Vorab sichten . Der Luis
    steht eh noch auf meiner Liste des Gedanken machens , mit
    Nachwuchs . Und wenn ich die Finanzbildung , möglichst Breit
    hinbekomme , spricht da m.M.n. nichts gegen .

    LG Det

  2. Hallo Peter,

    zufällig habe ich dasselbe Buch auch vor ein paar Tagen gekauft und bin gerade noch beim Lesen.

    Aus meiner (bisherigen) Sicht kann ich noch die folgenden positiven Kommentare abgeben:

    (1) Das Buch ist sehr gut geschrieben und sehr sorgfältig formuliert. Bei Herausgabe im Eigenverlag absolut keine Selbstverständlichkeit! Die Sprache ist prägnant und ohne Geschwafel.

    (2) Im Vorwort fasst der Autor sehr gut die Nachteile von Direktinvestitionen in Immobilien (selbstbewohnt oder vermietet) und von herkömmlichen Immobilienfonds zusammen. Das sollte sich eigentlich jeder Anleger zu Herzen nehmen, gerade in der momentanen Phase einer Immobilienblase in Deutschland.

    (3) Die Anhänge („Exkurse“) finde ich auch sehr lesenswert, z.B. eine schön kompakte Erklärung der Ursachen für die Finanzkrise 2007 – 2009.

    (4) Auch alles andere als selbstverständlich: eine saubere Liste von Abkürzungen und viele Seiten weiterführende Literatur und Weblinks.

    • Danke für die Ergänzungen!
      Bei den Punkten 1,2 und 4 kann ich da uneingeschränkt zustimmen.
      Bei Pkt.3 (Exkurse) bin ich etwas anderer Meinung: Gerade weil der Hauptteil des Buches sehr um Sachlichkeit und objektive Darstellung bemüht ist, hat man bei der größtenteils doch sehr einseitigen (bis ins polemische gehenden) Sichtweise in den Exkursen fast den Eindruck, diese Beiträge seien nicht von denselben Autor geschrieben. Und auch inhaltlich wäre das Buch sicher ganz gut ohne die Exkurse ausgekommen.

      Gruß, Der Privatier

  3. Ja, den Exkurs über den Euro finde ich auch unnötig polemisch. Der über die Ursachen der (US)-Finanzkrise scheint mir aber sachlich und interessant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.