Kommentare

Gastbeitrag: Der Kartentrick — 9 Kommentare

  1. Nun, ich habe es Ralf schon bei der Vorbereitung dieses Beitrages gesagt:

    Für mich selber wäre diese Vorgehensweise viel zu aufwändig. Oder besser: Nicht zu aufwändig, aber nicht ertragreich genug. Kein Verhältnis von Aufwand und Nutzen. Schon die Vorstellung, einmal im Monat 5.000 Euro Bargeld am Automaten abzuholen (geht das überhaupt?) und damit durch die Gegend zu laufen, empfinde ich als gruselig.

    Aber vielleicht bin ich da auch besonders empfindlich.
    Ich kann mich daran erinnern, als wir noch eine Ölheizung hatten und der Heizöl-Lieferant von einem Neukunden bei der ersten Lieferung auf Bargeld-Zahlung bestanden hat. Ich habe ihn erst einmal gefragt, ob er das ernst meint??! Ich soll zur Bank laufen, ein paar Tausend Euro abholen und die einem LKW-Fahrer in die Hand drücken? Nee – auf keinen Fall! Habe ich auch nicht gemacht. Da überweise ich lieber im Voraus. Aber… – das führt ein wenig vom Thema weg.

    Die Grundidee des Tricks finde ich eigentlich nicht schlecht. Letztlich geht es darum, mit geliehenem Geld Gewinne zu erzielen. Oder: Investieren auf Kredit. Aber es müsste sich dann auch schon lohnen…

    Gruß, Der Privatier

    • Ja, Peter, da muss ich Dir beipflichten. Für die paar Euronen würde ich den Aufwand auch nicht betreiben wollen. Ich fürchte, auf solche Gedanken kommt man nur, wenn man noch sehr weit am Anfang des Sparens steht und 35 Euro noch nach viel klingt. So einen Aufwand habe ich Anfangs noch im Bereich Tagesgeldhopping betrieben, aber irgendwann realisiert man, wie wenig das jährlich tatsächlich ausmacht und wie viel Papierkram zu erledigen ist (inkl. Freibetraganpassungen). Ich liebe Sparen durch einmalige Aufwände (meinetwegen auch jährlich), die dann dauerhaft wirksam sind.
      Lieben Gruß,
      Dummerchen

      • @Dummerchen:

        Ja, das Zinsniveu momentan ist alles andere als lukrativ für diese Sache.
        Nichts desto trotz kenne ich Leute ( und die stehen wirklich am Anfang mit ihrem Depot), die brauchen 3-4Monate bis sie 500€ zum investieren zusammen haben ( wirklich hart erspart ), und wenn sie diese 500€ in eine Aktie stecken und meinet wegen 7% Dividende im Jahr bekommen haben sie auch 35€. Von daher ist das für absolut Beginners schon ne Option.
        Aber wie heißts so schön, mit zunehmender Kapitaltdecke wird man fauler 🙂 Ich merks auch bei mir selber.
        VG Ralf

  2. Ich habe sowas mal (im wesentlich kleineren Rahmen!) mit einer Barclay New Visa praktiziert (damals ein Zahlungsziel von 3-7 Wochen). Der KK-Saldo wurde automatisch abgebucht, sodaß die (manuelle) Überweisung auch wegfiel.

    Das lief so ab, daß ich einmal die Woche 500.- von der KK geholt habe und (abzgl. des Wochenbargeld-Bedarfs) am gleichen Automat aufs Girokonto eingezahlt hatte.
    Dadurch entfiel das hantieren mit Bargeld, aber gelohnt hat es sich eher nicht (allerdings waren damals die TG-Zinsen höher).

    • dpw, was sind TG-Zinsen, kann mir darunter nichts vorstellen.
      Wenn TG gleich Tilgungszinsen bedeutet, dann kann das nicht funktionieren.
      Du brauchst ein Kartenkonto, wo während der (meist) 4 Wochigen Kreditphase keine Zinzen verlangt. Wenn du natürlich Ratenzahlung machst, dann kann das auch nicht so wirklich funktionieren.
      VG Ralf

  3. Hallo Ralf,

    ich finde die Idee an sich sehr gut!
    Was aus meiner Sicht derzeit der Methode einen Strich durch die Rechnung mach, sind die niedrigen Zinsen. Wenn ich 3% oder 4% bekomme. Ok, dann macht es Sinn. Aber bei unter 1% lohnt sich aus meiner Sicht der Aufwand nicht.
    Eine bessere Rendite hast du bei Aktien, aber zum hin und herschieben von Geld ist sie denkbar schlecht geeignet.
    Trotz alledem eine gute Idee 😀
    Gruß

    • Hallo Ric,

      als ich das praktiziert hatte, waren die SParzinsen tatsächlich noch weit über der 3% und da kam dann schon einiges zusammen. Wie gesagt, Zinsen erhalten für Geld das man ga r nicht hat. Sicherlich mit Aktien könnte man da mehr draus machen, aber wenn alle Sparkonten sozusagen auf 0€ sind, also kein Geld zum investieren (mehr) da ist, dann kann man mit dem Kartentrick auch noch ein paar €urönchen machen.

      VG Ralf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.