Kommentare

Arbeitslosengeld und Nebeneinkünfte — 4 Kommentare

  1. @Privatier,

    danke für den Hinweise zum Punkt „Erhöhung des Freibetrages“. Damit wäre der Erhalt des „zusätzliche Freibetrag“ wegen der Durchführung eines Dispositionsjahres „Nicht“ möglich. Ich beziehe das auf den Vermerk:

    „Sie muss (Nebentätigkeit) neben einem Versicherungspflichtverhältnis bestanden haben!“

    Gruß
    Lars

    • Richtig, Lars. Gute Ergänzung!

      Ich habe im Beitrag ja nur darauf hingewiesen, dass eine kurzfristige Gestaltung mit Nebenbeschäftigungen nicht möglich ist. Also z.B. die Idee, während eines Dispojahres einen Mini- oder Midijob auszuüben, um diese Einkünfte dann später beim ALG-Bezug „mitzunehmen“. Das funktioniert nicht.

      Aber genau so wenig funktioniert es, dass man bereits lange zuvor eine Nebenbeschäftigung ausgeübt hat (also auch noch während der Hauptbeschäftigung), anschliessend nach Ende der Hauptbeschäftigung ein Dispojahr einlegt und dann meint, die Einkünfte aus der Nebenbeschäftigung würden beim ALG-Bezug den Freibetrag erhöhen. Funktioniert leider auch nicht.
      Denn dazu müssten die Nebeneinkünfte in den 18 Monaten vor ALG-Beginn für 12 Monate neben einer versicherungspflichtigen Beschäftigung bestanden haben. Und das geht in der Regel nicht.

      Ausnahme: Eine (langfristige) selbstständige Nebentätigkeit besteht schon länger und im Dispojahr wird ein Midijob ausgeübt. Dann könnten die Einkünfte aus der Selbstständigkeit den Freibetrag erhöhen.

      Aber das erscheint mir doch eher eine theoretische Konstruktion zu sein. Und vor allen Dingen hat das mit der Idee eines „Privatiers“ so ziemlich nichts mehr zu tun.

      Gruß, Der Privatier

      • @Privatier
        aber dann würde nicht der Midijob die Bemessungsgrundlage bilden, falls während des Dispojahres ausgeübt?
        Minijob sind während des Disposjahres „unschädlich“ aber bei Midijob bin ich mir nicht so sicher.

        • Die Frage bezieht sich vermutlich auf die im letzten Kommentar genannte Ausnahme.

          Hier wäre der Midi-Job die versicherungspflichtige Tätigkeit und die langjährige (auch vorher schon) ausgeübte nebenberufliche Selbstständigkeit die Nebentätigkeit, die parallel zur versicherungspflichtigen Tätigkeit ausgeübt wurde. Die Gewinne aus dieser Nebentätigkeit würden den Freibetrag beim ALG-Bezug erhöhen, sofern die Nebentätigkeit weiterhin ausgeübt würde.

          Gruß, Der Privatier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

HTML tags allowed in your comment: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Scroll Up