Kommentare

Top oder Flop – Folge 24: Nordex Aktie — 74 Kommentare

  1. Peter , ich seh schon , wir haben immer die gleichen Probleme , ist oben schon oben ??? , oder oben noch unten ??? . Persönlich denke ich immer , das man ja nie wirklich den Markt sehen kann , sondern besser die Einzelposition .
    Bei Nordex , tatsächlich schon weit hochgelaufen , die Frage wäre jetzt für mich , ist dieses eine Übertreibung , oder aufgrund der Aufstellung berechtigt ??? .
    Naja , ist halt dieses Altria / Mc. Doof / Coca Cola Problem .
    Scheinbar auch Neu Fielmann , Jungheinrich , Hella , Frosta und weitere .
    Leider habe ich dafür auch keine wirkliche Lösung , aber evt. wäre ja tatsächlich ein Teil Verkauf für Liquiditäts Anpassung eine Option .
    Aber was dann damit machen ??? . Eigentlich bevorzuge ich eher flachere
    Kurven / Linien , wo Anstieg des Kurses , mit KGV , KBV gleich schwingt.
    Aber ein Teil Safe , ist ja auch schon mal nicht schlecht , evt. das rausnehmen was für bezahlt wurde , Rest dann für Null bekommen , und Gewinne weiter laufen lassen ??? . Eine oft von mir bevorzugte Strategie . Also Quasi , Glattstellung zum EK mit Kosten , dann Resteverwertung . Und manchmal hat man halt sein Geld wiederbekommen , und die Reste tragen immer noch einen netten Beitrag zum Einkommen bei . Und wenn Du Sie schon so früh so günstig bekommen hast , must Du ja evt. garnicht soviel rausnehmen , um Einkaufskosten auszugleichen . LG Det

    • Tja, Det – das Schöne an so einem Teilverkauf ist ja, dass man sich je nach Mentalität auf jeden Fall immer ärgern (oder eben freuen) kann. Wer eher zum Ärger neigt, kann sich nach einem Teilverkauf und anschließendem weitern Kursanstieg mächtig ärgern, dass er verkauft hat. Geht der Kurs hingegen zurück, kann er sich ärgern, dass er nicht alles verkauft hat. Der Ärger ist also vorprogrammiert. Und das Schöne ist: Es funktioniert auch anders herum!

      Ich werde wohl ca. ein Viertel meines Bestandes verkaufen. Mit zwei Effekten: Einmal wird der jetzige Depot-Anteil von ca. 6% auf dann ungefähr 4,5% gesenkt. Damit fühle ich mich wieder wohl. Und zum anderen habe ich damit in etwa meinen Einkaufspreis wieder raus und der Rest ist dann quasi „umsonst“. Auch ein schönes Gefühl.

      Gruß, Der Privatier

  2. Sag ich ja , bei mir bleiben ja auch manchmal ein paar Taler über , und wenn dann evt. später doch noch mal Verluste gemacht werden , kann man sich ja immer noch denken , egal , war ja eh umsonst.
    Und ich gehöre eigentlich zu denen , die sich meistens freuen , außer wenn ich mal wieder , nicht nur Teil Verkauf getätigt habe , sondern alles , und dannach es noch extrem weiter hoch läuft . Dann war die Richtung schon klar , aber ich war wieder zu früh oder besser gesagt zu ängstlich ( Darüber ärgere ich mich eher manchmal ). Und das passiert mir halt leider auch öffter . Ich bin halt immer so Sicherheitsbedürftig. Und dann denke ich schon oft zu früh , das dieses jetzt aber nun wirklich eine Übertreibung ist . Aber was ich denke , ist dem Markt total sch… egal . Und Peter , nicht nur das Du dann alles für Umsonst hast , dann ja sogar nicht nur das doppelte , sondern sogar das 3 fache , was will man mehr. Du hast ja dann auch wieder liquide Mittel . Dann will ich mal für Dich hoffen , das alles so für Dich richtig ist.( Und wenn Du noch ein halbes Prozent mehr raus nimmst , kannst Du ja auch evt. nochmal ein verlängertes Wochenende / die können ja auch manchmal lang sein / mit Wir machen ) Dir alles Gute Det , Denk auch immer an das Langlebigkeitsrisiko von der anderen Seite aus , nicht das dann noch soviel Geld über ist , a oder b ? .

  3. Hallo Peter , ich habe nochmal über unsere Gedankenspiele beim Thema Finanzamt nachgedacht , und denke jetzt hier , das Du mit einer 50 Prozentigen Rendite p.a. , doch deutlich besser liegst , wie ich mit meiner ca. 6 bis 8 Prozentigen Rendite . Ich werde mich bald wie auch von mir in unseren Gedankenspiel schon durchgespielt( Gattungsgleiche Taler , ziehen eher Steuerfreiheit nach sich ) , mal wieder von etwas Schutz gegen Schmerzensgeld trennen . Jedoch liegt bei mir dann Schmerzensgeld nur bei etwa 10 bis 12 Prozent p.a. , Steuerfrei und Cash in Täsch . Daher , kann ja Deine Anlage doch durchaus die bessere sein . Aber ich bin ja aufgrund meiner ängstlichkeit , auch mit meinen bescheidenen 6 bis 8 Prozent bereits sehr zufrieden . Wie gesagt , nicht nur Schutz , sondern auch eine kleine Rendite , wo der eine oder andere Taler über bleibt dann aber dennoch gehabt . Somit denke ich , obwohl in einer Anlageklasse ( z.B. Aktien ) einen Velust von ca. 20 Prozent (Buchverluste) , kann Versicherung ( z.B. Gold ) dieses doch mehr wie ausgleichen . Somit denke ich das eine teilweise Umschichtung ( leider immer aktiv ) , auch immer ( auch auf Dauer , bei mir zumindestens die letzten 25 Jahre ) irgendwo zwischen 6 bis 8 Prozent p.a. zum VERBRAUCH oder zu STEIGERUNG der RENTE etwas beitragen kann . Wenn Du hier sogar das 4 fache hast , ist möglicherweise deine Sicht auf das Langlebigkeitsrisiko nochmal zu überprüfen . Denk auch immer daran , das sparen auch Verzicht im JETZT bedeutet . Aber wenn Du keine Verlustgefühle hast , ist ja auch hier alles für Dich Super. Und klar kann es auch nochmal ganz anders kommen , aber dann zählen wirklich nur noch Ackerland und Viehzucht , oder ggf. auch garnichts mehr , wie das nackte Leben , und das was Du dann schnell in der Hand halten und mitnehmen ( Wohin dann auch immer ??? ) kannst .
    Also musst Du dir ja hier auch keine wirklichen Gedanken machen .
    Ich überlege mir auch gerade wieder , was ich denn dann mit meiner neu gewonnenen Liquidität machen werde . Irgendwas geht ja immer , vermutlich weiterer Verlustaufbau in Aktien ( oder auch nochmal OMV-Anleihe ) um dennoch eine bescheidene selbst gemachte Rente aus Bar Dividenden Zahlungen vererbbar zu bekommen . Die Einkaufsmöglichkeiten scheinen mir einfach z.Zt. sehr günstig zu sein , obwohl immer noch vieles was bei mir als Sicherheitsbedürftigen Anleger auf der Watchliste steht ( Aristokraten , Levermann , BCDI ) , einfach nicht wirklich günstiger wird ( Altria u.a., laufen einfach immer weiter hoch , obwohl Markt bereits um ein viertel korrigiert hat ) also werde ich mich dann vermutlich auch wieder mit 4 Prozent Bar-Dividende und ggf. einen möglichen Kursgewinn , ( alles aber dann Vererbbar ) zufrieden geben müssen . Du siehst Peter , alles nicht einfach um 5 bis 600,00 Euro Rente / monatlich passiv zu bekommen . Aber ich gebe hier die Hoffnung nicht auf . Und sollten es später auch mal 100,00 Euro mehr Rentensteigerung sein , wäre ich darüber auch nicht traurig .
    Und ein paar Taler habe ich dennoch immer mal wieder gerne über .
    So Peter , jetzt zu meiner eigentlichen Frage , wie siehst Du denn die Märkte z.Zt. , ist deiner Meinung nach unten schon unten , oder unten noch oben ???
    LG DET

    • Hallo Det,

      bevor ich deine Frage nach der Richtung der Märkte mit „keine Ahnung“ beantworte, möchte ich noch kurz etwas klar stellen:

      Wenn ich hier von der Nordex-Aktie als schönen Erfolg mit etlichen 100% Gewinn berichtet habe, der inzwischen übrigens auch schon mächtig abgebröckelt ist, so will ich damit keinesfalls den Eindruck erwecken, dies sei bei mir der Normalfall oder gar Durchschnitt. Keinesfalls!
      Das sind positive Ausnahmefälle. Genau so, wie die „Flops“ negative Ausnahmefälle sind. Ich erziele selbstverständlich KEINE durchschnittliche Rendite von 50%. Davon bin ich weit entfernt. Ich bin froh, wenn ich es schaffe, um die 5% zu erzielen. Es liegt eher etwas darunter: 4,5% – 4,9%.
      Das reicht mir aber und wenn ich das dauerhaft schaffe, bin ich mehr als zufrieden. Immerhin habe ich in meinem Finanzplan nur ca. 2,4% eingeplant.

      Und nun noch mal zur Marktrichtung. Wie gesagt: Keine Ahnung.
      Ich habe aber in den langen Börsenjahren eines gelernt: Keine Hektik!
      So schnell, wie der Markt sich (wie in den letzten Wochen) nach unten bewegt, so schnell bewegt er sich nur ganz, ganz selten wieder nach oben. Es bleibt also für einen Einstieg immer ausreichend Zeit. Abwarten.

      Sollte es doch einmal kurzfristig wieder nach oben gehen und man hat den Einstieg verpasst, ist es aber auch nicht weiter schlimm. Denn dann sind die Verluste ja auch schnell wieder ausgeglichen.
      Ich denke daher, einen Tiefpunkt erkennt man nicht an der Fallhöhe, sondern daran, dass es langsam aber stetig wieder nach oben geht. Und das sehe ich aktuell jedenfalls noch nicht.

      Gruß, Der Privatier

  4. Hallo Peter , war mir alles klar so , und ich vermute , das meine durchschnittliche Rendite der letzten ca. 25 Jahre , mit 6 bis 8 Prozent auch nicht, zumindest halbwegs passiv , unendlich fortzusetzen ist . Das Du keine Glaskugel hast , mit gesicherten Erkentnissen ist klar . Meine Frage war eher nach DEINEN GEFÜHLEN ( Ist doch Valentinstag , HAHAHA ) , wie DU es derzeit auf die Mittel bis Langfristanlage bei Aktien / Anleihen siehst , also tendenziell eher weiter runter , wieder hoch , oder stabile Seitenlage (Japan) in diesen Jahr und folgenden Jahren . Tiefpunkte oder Höchstpunkte total egal .
    Dir jedenfalls noch einen schönen Valentinstag mit WIR . LG Det .

  5. Hallo Peter , wat is denn nu mit Deinen Gefühlen ?????
    Ich habe mich heute jedenfalls erstmal von etwas Schutzgefühl gegen Schmerzensgeld getrennt , um mit meiner neu gewonnenen Liquidität WAS zu machen ??? . Egal erstmal sammeln . Aber dann , Aber dann , Rosmarie .
    Das es aktuell wieder nach oben geht , seh ich schon , jedoch habe ich kein richtiges Gefühl für den schwankenden mittelfristigen bis langzeitigen Trend .
    Vom Gefühl her ( ICH BIN JA SEHR SICHERHEITSBEDÜRFTIG ) wird mir der Börsen Champions Deffensiv (BCDI) INDEX immer Symphatischer , zumal auch über einen langen Zeitraum scheinbar doch recht ordentliche Gewinne gemacht werden . ( Scheinbar wiedermal Anomalie , Sicherheit und hoher Gewinn ??? )
    So jetzt aber mal Deine Gefühle , für mittel bis lange Richtung . Nur mal so als DEIN Gefühl , für die Richtung so 2 bis 5 , und 5 bis 20 Jahre . Und frag jetzt nicht in 20 Jahren Vormittags oder Nachmittags .
    LG DET

  6. So Peter , da Du ja nichts zu Deinen Gefühlen berichten willst , hab ich mich erstmal bei allen Investor relation Seiten der bei mir vorhandenen UN eingelesen , und festgestellt , das bei Novartis ja diesen Monat noch HV ist . Also Position heute nochmal gefüllt , KP 67,00 Euro , durchschnitt 74,00 Euro , Bar-Dividende 2,70 CHF , somit dann vermutlich Rendite Rente Bar-Dividende 3,?? irgendwas . Oder es geht wieder so wie bei Siemens und Kursverlauf ist günstiger , dann wieder Verkauf vor EX-Div. und Liquiditätsanpassung .
    Aber wie DU 2 bis 5 Jahre und 5 bis 20 Jahre siehst , habe ich immer noch nicht erfahren . Ich hoffe nachwievor von Deinen Gefühlen zu lesen. LG Det .

    • Ja doch, Det – ich will Dir Deine Frage ja gerne beantworten. Aber schwierige Fragen dauern eben etwas länger 😉
      Und da Du mich nun so drängst, habe ich immer noch keine Antwort! Aber außer ein paar Zeiträumen weiß ich ja auch noch nicht einmal, worauf sich Deine Frage bezieht? Auf Aktien? Anleihen? Rohstoffe? Immobilien? Klima? Gesundheit?
      Und auf welche Regionen? Deutschland? Europa? USA? Asien? China? Emerging Markets? Oder hättest Du gerne eine ausführliche Analyse über jeden dieser einzelnen Punkte? Das übersteigt meine Kapazitäten (und wohl auch meine Fähigkeiten!).

      Aber wenn Du nun unbedingt eine allumfassende Aussage hören willst, so will ich Dir gerne sagen, dass ich ein grundsätzlich optimistisch eingestellter Mensch bin. Speziell was Aktien angeht, bin ich schon überzeugt, dass sie sich langfristig (10-20 Jahre) positiv entwickeln werden. Auch auf kurze Sicht (dieses und nächstes Jahr) habe ich die Hoffnung, dass wir z.B. im DAX erst einmal einen Tiefpunkt gesehen haben.
      Bei Anleihen bin ich dagegen skeptisch! Auch hier denke ich zwar nicht, dass wir die Null-Zins Phase kurzfristig überwinden, aber so in spätestens 2-3 Jahren müssen wir sicher wieder mit steigenden Zinsen rechnen. Am langen Ende (10 Jahre Laufzeit) könnte sich das auch durchaus eher abzeichnen. Und dann ist mit einem deutlichen Rückgang der Kurse zu rechnen (s. dazu übrigens die sehr interessante Idee von BuFu-Scout!).
      Wenn die Zinsen erst einmal steigen, wird es sicher auch erste Nachfrage-Rückgänge und Finanzierungsprobleme bei Immobilien geben (5-10 Jahre), bis dahin kostet Rohöl wieder mindestens das Doppelte und Gold nur noch die Hälfte. 😉
      Die letzte Aussage habe ich jetzt nur noch angefügt, um dich zu ärgern und auch ein wenig die Sinnlosigkeit von solchen „Vorhersagen“ zu betonen. Denn, wie lautet schon die alte chinesische Weisheit:
      „Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen.“

      Gruß, Der Privatier

  7. Peter , das wurde aber auch Zeit . Ich wollte doch nur etwas über Deine Gefühle lesen .Besonders die letzte Aussage hat mich stark zum lachen gebracht,
    ( leider Ziel mit ärgern wollen verfehlt aber wolltest Du ja eh nicht ) Alles Gut so .Ich wollte auch keine Prognose , WIE alles kommt , sehen Wir eh erst später . Die wichtigste allumfassende Ausage , war ja eigentlich “ Ich bin ein grundsätzlich optimistisch eingestellter Mensch “ Also auch hier wieder noch berechtigter Grund zu Hoffnung . Alles wieder GUT so . Also ist auch Deine Befürchtung nicht unbedingt das Wir in einen TOTALEN Kriesenmodus laufen . Meine erstmal auch nicht , daher denke ich ( Du bist heute schon der 3 te , der eine positive Sichtweise hat ) , wenn ich auch immer gerne etwas Absicherung dabei habe , ist es evt. doch Sinnvoll , bei den Depotaufbau , genauso weiterzumachen , wie bereits angefangen .
    Das einzige was mich z.Zt. etwas von diesen Gefühl abbringt , ist diese extrem hohe Vola , die ich einfach überhaupt nicht einschätzen kann . Und ich werde auch einfach das Gefühl nicht los , das dieses ganze ETF Kram , daran einen nicht zu unterschätzenden Einfluss hat . OHH jetzt ist ja Punkt soundso gekommen , müssen Wir ja um etwas nachzubilden , genau dieses oder jenes kaufen oder verkaufen. Echt nichts für mich , diese ständigen Punktlandungen.
    Und ich lass mich da auch nicht von abbringen , das genau dort irgendwelche Leute sitzen , die ihre S/L Order getätigt haben , und es dann wieder bei dieser Masse , hoch und runter geht . Morgen ist dann irgendetwas anderes nachzubilden , und wieder hin und her . NEE da lieber Einzeltitel , und sehen was genau wann und wie dort passiert . Nochmal UN Zahlen angeschaut , und wenn irgend jemand meint , das passt nicht zu seinen Index , kann der ja verkaufen , und ich evt. günstig nachkaufen . So sehe ich das hier . Aber gerade beim Aufbau , dachte ich das der Zeitpunkt günstig wäre , Einstieg Jan. letzten Jahres , mit erstmal kleineren Positionen , bis Mai bereits 1/3 des Anlagevolumens angelegt / aufgebaut , dann immer weiter , bischen hin und her , um mich wenigstens pari zu stellen , und dann von 12000 auf 9000 runter , da ärgere ich mich schon , das ich doch etwas zu früh eingestiegen bin . Aber was mich eigentlich am meisten verunsichert , ist die Frage , ob auch nochmal 6000 zu sehen sind , und ich schon alles vorher reingeschaufelt habe , dann würde ich mich echt richtig ärgern . Läuft alles wieder zu schnell hoch , und ich habe keine Mittel schnell genug bereit, würde ich mich wieder ärgern . Am schönsten für mich wäre , wenn es noch eine Zeitlang so bleibt , und ich noch
    ganz entspannt ( für relativ gute KGVs , die meisten ja schon weit über 10 ) einen günstigen Einkauf tätigen könnte . Ganz blöd wäre es , wenn ich meinen Einkauf ( so in 2 Jahren ) abgeschlossen hätte , und dannach würde Sonderverkauf mit vielen Sonderangeboten stattfinden . Bei den Anleihen , bin ich eher zuversichtlicher das es doch später noch einige Unternehmen geben wird , die sich auch auf einen langen Zeitraum mit einen gewissen höheren Zins Geld zum Wirtschaften beschaffen wollen . Da mache ich mir keinerlei Sorgen drum . Die Banken sind da in Ihrer Sichtweise auf den Ausfall doch wesentlich Vorsichtiger so das sich einige UN doch wieder Geld auf dem Zweit / Anleihenmarkt beschaffen müssen . Und ob mann ( Frau auch ) denn die Sichtweise der Banken so teilen will , kann mann ja dann immer noch überlegen .
    Naja , und Rohöl kostet das Doppelte und Gold halt das Dreifache , oder auch nicht , wichtig ist nur , das man es im Zweifel bereits hat , kann ja dann wieder umgetauscht werden ( Wenn es alle anderen haben wollen ).
    Aber auch dieser Jahresauftakt , kam für mich doch erstmal überraschend.
    Hatte ich echt so nicht auf den Schirm gehabt , also total gegen meine Gefühlslage angefangen , ich hatte eher das Gefühl , das es genauso weiter geht wie altes Jahr aufgehört hatte . Runter ja , aber nicht so krachend.
    Nee , meine Quintessenz daraus , ist , etwas mehr Liquide Mittel hinlegen , um bei höherer Vola , bessere Einkaufsmöglichkeiten tätigen zu können .
    Und natürlich , nach unseren Gedanken 1 oder 2 , endlich Depot bei Comdirect zu eröffnen . Hoffentlich werde ich dieses wenigstens dieses Jahr noch schaffen , ich wundere mich eigentlich nach jeder Order wieder , das ich es immer noch nicht erledigt habe . Bei der ( deiner Ansicht nach ) Sinnlosigkeit von solchen VORHERSAGEN , sehe ich dieses anders , für mich hat es den Sinn , einmal ein Gefühl von jemand anderes auf den Markt zu sehen ( lesen ) . Und das Du den Markt doch auch so ein wenig im Blick hast , würde ich Dir einfach mal unterstellen . Prognose total egal , einfach mal nur ein Gefühl .
    Und Peter , glaub mir , Keiner hat die Glaskugel . Außer evt. die Wahrsager im Zirkus , und wenn Die dort richtig funktionieren würde , würden Sie vermutlich da auch nicht mehr sitzen . Und das ist auch was ich mit Nachrichten meine ,
    3.55 , 4.55 , 5,55 , aber immer im Brustton der Überzeugung , das man denkt , muss genaus SO richtig sein , und Zweifel absolut total unangebracht. Klar ist es um 3.55 richtig , um 4.55 auch , und um 5.55 ??? sind Wir wieder bei 1 .
    Also einfach auch mal die Nachrichtenlage / Meldungen ausblenden ( oder wie einige andere Börsenteilnehmer es auch gesagt haben , das rauschen der Masse ausblenden ), ist manchmal eben auch recht entspannend . Und ob die Prognosen schwierig sind wenn sie die Zukunft betreffen , ist total egal , ich wollte ja NUR mal etwas von deinen Gefühl lesen . Oder auch von Deiner gefühlten Sichtweise . Also so rein Emotional . Meine GEFÜHLTE Sichtweise ist jedenfalls , das die Vola eher noch zunehmen wird , da viele Anleger mangels Angebot an Zins , die ETFs bevorzugen werden . Mehr Masse über den ETF Manager bewegt wird , und dadurch einiges mehr hin und her zu sehen sein wird. Aber auch dieses ist ja nur ein Gefühl . Danke für die Mühe. LG Det

    • Nun ja – warum auch nicht? Jeder macht sich eben so seine Gedanken…

      Wobei ich natürlich bei allen, die in irgendeiner Weise etwas beruflich mit der Börse zu tun haben (und sei es nur als Schreiber, Kommentator, o.ä.) immer auch ein wenig skeptisch bin. Denn was sollen die schon sonst machen, als Optimismus zu verbreiten? Wenn sie den Leuten sagen: „Verkauft alles und haltet Euch ja von der Börse weg“, dann machen sie sich ja auch automatisch ihr eigenes Geschäft kaputt. Und bei manchen ist es auch einfach nur „Pfeifen im Walde“.

      In diesem Sinne, pfeife ich ein wenig mit. Kann ja nicht schaden. 😉

      Gruß, Der Privatier

  8. Ach Peter , ich dachte einfach nur , dieses mein eigenes Lied , pfeif ich auch noch ein wenig ( im Walde ) mit . War doch auch ( Froh ) Sinnig , oder ????? Außerdem kennst Du doch auch den Ouzo Faktor . ( Notfalls )

    Ich hatte letztens überigens die Möglichkeit , privat , mit ein paar Nordex Mitarbeitern zu sprechen , die waren alle ganz Zufrieden mit Ihrer / Deiner
    Firma . Dieses nur mal am Rande , da es ja eigentlich um Nordex geht . Ob sich diese Sichtweise der eigenen Mitarbeiter auf diese Firma irgendwie so oder so werten lässt , kann ich nicht Beurteilen , da ich mich mit den genauen Zahlen hier nicht befasst hatte .

    Aber dennoch denke ich , das rausnehmen zum EK incl. Kosten , schon mal ein guter Weg ist , um bereits sich wieder so (Glatt) zu stellen , wie vor Investition.

    Und vom Gefühl her , bin ich ja IMMER so fröhlich . Da brauch ich garnichts im Kaffee außer Milch ( oder was ist das für ein weißes Pulver ??? ) . Und ich wollte Dich ja nur mit fröhlich stimmen , was mir ja auch scheinbar gelungen ist HAHAHAHA .

    Und selbst den Ouzo Faktor , habe ich ganz laaaange auch nicht mehr gebraucht .

    Und wenn es bei Dir auch immer so läuft wie bei Nordex , brauchst Du dann sicherlich auch nichts mehr im Kaffee , Ouzo Faktor schon gar nicht .

    Aber leider geht es halt einfach mal so und mal so . Daher 30/30/30/10 , und dieses auch richig verstehen. Versicherung , Immo , UN Beteiligung , Liquide Mittel . Entspannt sein . Und wenn dann alles weg sein sollte , haben Wir aber wirklich extrem andere Probleme . Darüber möchte ich , obwohl ich extrem Sicherheitsbedürftig bin , aber garnicht nachdenken .

    Dir Peter trotzdem immer wieder auch ein wenig ( z.b. Nordex ) Frohsinn und weiterhin gute Gefühle bei deiner Anlage .

    ( Rechne nochmal die Aufwendungen incl. AG für Kapitalstock Renteneinkünfte aus , 30 Prozent ????? , Hütte, REITs, Zinsland ,sonstiges , 30 Prozent ?????? , UN Beteiligungen in Anleihen und Aktien ,eigenes Unternehmen, 30 Prozent ?????? . Kurzfristig Verfügbare Mittel , 10 Prozent ????? )

    Du siehst Peter , so total daneben wird man mit dieser einfachen Regel , nicht liegen , daher pfeif ich immer das gleiche einfache Lied , 30/30/30/10 , nur das es bei mir halt noch momentan 30/60/10 ist , und 60 in 30/30 geteilt werden muss . Und zusätzlich Vererb/Notfalls Verbrauchbar gehalten . Ist halt im moment noch anstrengend , zumal dann auch 60 zusätzlich auf passiv, zumindest teilpassiv umgewechselt werden muss und hoffen das 60 auch nach umwandeln noch 60 ist. Und dannach noch (G)KV , mit daran anschliessender GKVdR . So wäre hier mein Wunschkonzert . Nicht ganz einfach , aber hoffentlich machbar . Wir werden sehen . Time will tell .

    LG Det .

    • Wie es der Zufall so will, habe ich gerade gestern mal wieder eine aktuelle Renteninformation der „Deutschen Rente“ erhalten. Viel zu lesen! Zehn Seiten plus nochmal so viel Anhang. Aber keine großen Überraschungen.

      Doch. Eine. Und darum schreibe ich es hier. Dort steht nämlich auch, wie viel denn inzwischen von mir, meinen AGs und der Arbeitsagentur insgesamt eingezahlt worden sind. Das sind über 300.000 Euro! Wow! Eine ganze Stange Geld, oder?
      Wenn ich jetzt die Summen meiner Frau und Riester, Rürup etc. auch noch dazu rechnen würde, wäre das sicher deutlich über 1/2 Million.

      Ob das jetzt noch zu Deinem 30/30/30/10 Konzept passt, verrate ich allerdings nicht.

      Gruß, Der Privatier

  9. JAAAA , Peter , da staunst Du was . Ich bin auch immer wieder darüber erstaunt ,wieviel Kapitalstock doch erstmal zu bilden ist , um dauerhaft 1,00 Euro monatlich zu bekommen . Und wenn ich dieses mit Lars seinen 3,50 Euro Wert vergleiche , so muss ich leider sehen , das dieses doch eine sehr , sehr optimistische Annahme ( Für den Durchschnitt und die Zukunft ) ist . Dieses würde 3,5 mal 12 gleich 4,2 Prozent im Durchschnitt ergeben . Deine Annahmen von 2,4 Prozent , und tatsächlichen 4,9 bis 5 Prozent ist daher schon mit einen guten Sicherheitspolster ausgestattet ,wobei ich vermute , das Du diese Betrachtung der tasächlichen Rendite nicht auf das Gesamtvermögen machst , sondern nur auf das Dir dispositionierbare .
    Aber ich habe auch bei meiner Annahme von Durchschnittlich 4,0 Prozent ( welche jedoch bei Neuanlage immer schwerer dauerhaft zu erzielen sind , vorallem passiv fast gesichert unmöglich ), einen Sicherheitsabschlag von 2 bis 4 Prozent gemacht , somit liege ich mit 2 bis 4 Prozent unter meinen bisherigen Ergebnissen auf das GESAMTVERMÖGEN , wobei ich jedoch erstmal vorrangig für mich alleine die Betrachtung anstelle . Damit im Vergleich 0,2 unter Lars , 1,6 über Deinen vorsichtig kalkulierten , jedoch nicht vollständig gesehenen tatsächlichen ( oder hast Du für die Rente und für die Hütte eine Rendite angenommen ??? ) 4,9 Prozent . Aber daran siehst Du , wie stark sich so ein Humankapital gerade in jungen Jahren ( was einfach immer wieder viele vergessen , besonders in der Absicherung BU / EU ) auswirkt . Damit Peter , wenn Du WIR siehst , ist dieses etwa pro Person 250k , damit bereits über den Durchschnitt von 183k ( trotz vorheriger Beendung ) , und in etwa bei meinen WIR – Zahlen . Und ich würde vermuten , wenn der Durchschnitt mal solche Annahmen tätigen würde , würde dem Durchschnitt bewusst , das es so schlecht doch nicht um die Vermögenslage steht. Andersrum Sicherlich bei einigen auch ein großes Erschrecken hervorrufen würde .
    In der weiteren Betrachtung Peter , würde dieses bei WIR ergeben , 250k gleich
    15 Prozent , 100 Prozent bei Wir gleich 1,6666 , oder bei der Hälfte gleich 833k . Jetzt kannst Du selber beurteilen inwieweit dieses Zutreffend ist , oder auch nicht . Wenn ich dieses bei bei meinen Wir sehe , ist dieses zwar nicht ganz Zutreffend , und vorallem die Immo Anlage , die leider nicht passiv ist hat eine zu starke Gewichtung , jedoch denke ich das es in WIR etwa auch so einen Wert ergeben würde. Bei der Anlage in Versicherungen , liege ich etwas höher , jedoch ist die Rendite der Auszahlung in der Summe Monatlich kleiner , in der Auszahlungssumme bezogen auf die bereits lange erfolgte monatliche rückzahlung , jedoch wesentlich höher . Den bereits reinvestierten Betrag und wieweit dieser davon abzuziehen ist , habe ich aber bisher noch nicht ausgerechnet . Somit Peter , liegen WIR im WIR denkend , vermutlich garnicht soweit auseinander. In der Einzelbetrachtung möglicherweise schon.
    Und mein 30/30/30/10 Konzept , versuche ich immer wieder mal zu rebalancen.
    Jetzt jedoch mit Schwerpunkt auf passiv und Aktienwerte , da ich vermute , das 60 Prozent bereits mehr wie vorhanden sind , und hier dringend eine Umschichtung erfolgen muss . So ist jedenfalls vorerst mein Plan .
    Und dazwischen , lese ich halt auch manchmal gerne von Gefühlen anderer , die
    auch eine gewisse , professionelle , zumindest Semiproffesionelle Sichtweise
    ( würde ich Dir einfach mal unterstellen ) auf das Marktgeschehen haben.
    Bei einer Anlagesumme von 150k in Aktien / Anleihen , bei unterstellten 4,0 Prozent , würde dieses eine monatliche Rentenerhöhung von ca. 500,00 Euro ergeben , und dieses dann Vererb / Verbrauchbar . Sollte es dennoch besser laufen , oder Kapitalstock glücklicherweise doch höher ausfallen , würde ich mich darüber auch nicht ärgern , und der Nachwuchs , zumindest wenn noch was über bleiben würde , sicherlich auch nicht . Die Rente ist jedenfalls NICHT Vererbbar und der Kapitalstock nicht/b.z.w. nur in raten Verbrauchbar , daher ist meine Sichtweise auf das Langlebigkeitsrisiko und der Absicherung , obwohl ich zu denen gehöre die dieses sicherlich elementar Verstehen , doch eine andere wie Deine . LG Det

  10. So Peter , nun auch noch der Börsenfuchs auf onvista !!!
    Und da soll ich nicht mein eigenes Lied pfeifen ????????
    Aber auch was gutes Dabei , wie bereits von mir mitgeteilt ,
    in ermangelung der Investitionen im Öl Förderbereich , Ölpreis von EXPERTEN
    in 5 Jahren auf extremen Höchststand gesehen . Somit steigt Chance bei OMV , dort auch dauerhaft ein Chash Back zu sehen . LG Det

    • Interessant natürlich in diesem Zusammenhang (wir sprechen ja hier eigentlich über die Nordex-Aktie!!) auch einmal die Abhängigkeiten der Branchen untereinander zu sehen:
      Denn die sog. alternativen Energien erleben sicher auch deshalb einen Boom, weil sie umweltfreundlich sind und staatlich gefördert werden, aber auch deshalb, weil sie teilweise auch aus wirtschaftlicher Sicht eine echte Alternative zum Öl waren.
      Wohlgemerkt: „waren“ ! Denn inzwischen ist das Öl so billig geworden, dass sich manche Alternativen kaum noch lohnen.

      Insofern könnte ein Anstieg des Öl-Preises auch einen zusätzlichen Antrieb für Solar- und Wind-Energie bedeuten!

      Gruß, Der Privatier

  11. JAAA , aber dennoch denke ich das meine Handlungsweise des TEIL-SAFE , mit herrausnahme der Investitionssumme incl. Kosten , und anschließender Resteverwertung für NULL , ( Also Pari stellen ) doch eine sehr nette Form
    der Gewinnung und Absicherung ist.
    Und ob Du nun mit der Resteverwertung woanders hingehst , oder dabei bleibst ,
    kann Dir ja erstmal egal sein . Warum also nicht NICHTS machen . Ich glaube , eine Bar-Dividende zahlen die doch auch schon , oder ??? . Schau halt mal auf den Zeitraum wo Sie die Differenz ( zum Pay Out Ratio ) einbehalten haben , und überleg mal was damit gemacht wurde , und wie sich dieses im Kurs und Buchwerten niedergelegt hat. Evt. ist das ja eine Sichtweise , die Dich noch ein wenig mehr von DEINEN Unternehmen begeistert , oder eben auch nicht , dann evt. doch was machen . Und mit Deinen rausgenommenen Investitionsanfangsbetrag
    kannst Du ja jetzt die neue NORDEX suchen . Evt. bleiben wieder ein paar Reste über , die dann weiter das Langlebigkeitsrisiko VERBRAUCHBAR ( oder auch Vererbbar ) absichern können. Bei den alternativen Energien , würde ich eher mal darüber nachdenken , wohin denn damit nach Gewinnung ??? . Gerade bei den Wind-Energie FÖRDERERN , stellt sich gerade Off Shore , genau diese Frage.
    Also auch hier immer wieder eine Frage des VERBRAUCHENS , oder ggf. des SPEICHERNS .Und das kann man halt nicht in den TANK packen ( Ist ja auch kein Tiger ) . Da braucht es schon ANDERE MÖGLICHKEITEN. Südlink auch noch laaange nicht fertiggestellt ( NICHT MAL (DURCH) GEPLANT ). TIME will tell . LG Det .

  12. Achso Peter , hatte ich noch vergessen , Novartis HV , alle Anträge angenommen , Bar Dividendensteigerung seit 19 Jahren , auf jetzt 2,70 CHF , und somit , da Kurs NICHT hochgelaufen , zumindest Rentensteigerung für Langlebigkeitsrisiko .
    Hier lt. Novartis Steigerung um 4 Prozent p.a. , auch in Ordnung .
    LG Det

  13. Hallo Peter , was machst Du denn jetzt mit deinen REST-Nordex ??? .
    Mit den Bond Board , war es auch spannend , jedoch nicht wegen den dort behandelten Anleihen , sondern wegen der dort geführten Diskussion um PKV / GKV und GKVdR . Haben doch scheinbar mehrere Teilnehmer die gleichen Probleme (lol).
    Einige haben dieses jedoch auch scheinbar mit einen sowieso getätigten längeren Auslandsaufentalt für sich gelöst . Auch da führen ja scheinbar mehrere Wege nach Rom , oder wohin auch immer . LG Det.

    • Det, ich bin ja manchmal „etwas langsam“ mit meinen Überlegungen (manche dauern Jahre…). Und bei Nordex habe ich gesagt, dass ich mal überlegen will, einen Teil zu verkaufen. Aber bevor ich überhaupt richtig angefangen hatte zu überlegen, fällt der Kurs mal eben von in der Spitze 32€ auf 22€.
      Damit war mein Ziel, die Summe in etwa auf ein Drittel zu reduzieren dann auch schon erreicht. Ganz ohne mein Zutun. Quasi automatisch. Praktisch, oder? 😉

      Fazit: Ich mache erst mal gar nichts! Heute liegen wir wieder um die 27€. Wenn es wieder über 30€ geht, fangen die Überlegungen wieder an.

      Gruß, Der Privatier

  14. Peter , es ist immer so lustig mit Dir , wie Du immer so einfach irgendwelche Sachverhalte dastellen kannst .
    Ich hab mir wegen Dir , nochmal die Nordex angeschaut , scheint ja eher doch
    ( noch ) nicht ein Dividendenzahler , sondern eher ein Wachstumswert zu sein.
    Bei Wachstumswerten ,würde ich eher Kursrücksetzer als Einstiegschance sehen ,
    und solange der Aufwärtstrend ( scheint hier so zu sein ) anhält , auf diesen Zug mitfahren wollen . Daher wäre hier Dein Fazit , auch mein Fazit , zumindest wenn ich diesen Wert bereits hätte .
    Umsatzsteigerungen pro MA schon spannend . (Könnte also auch auf 35-40 laufen)
    Bei den Ölförderen / Ölpreis , solltest Du auch mal die Summe der RIGs beobachten , könnte einen Anhaltspunkt liefern , um die Tendenz beim Ölpreis , zumindest bei den vorgenommen Investitionen zu sehen . LG Det

  15. Hallo mein privater Peter , hier sind Wir ja scheinbar wieder unter Uns(lach)
    Es ist aber auch schwer Dir eine Chancebetrachtung nahezubringen ( doppellach )
    Aber dieses war eigentlich nicht für Dich , sondern für die anderen User gedacht , wo es immer um eine Rendite in RENTEN VERSICHERUNGEN geht .
    Ich denke es gibt NICHT soviele Rentner , die tatsächliche Renditeberechnungen anstellen können , für die meisten , wird mein Model eher NICHT Verständlich sein , und bei den meisten leider auf ein Verbrauch ( unter der Bettdecke hervorgeholt ) hinauslaufen. Daher ist deine Betrachtung der Langlebigkeitsabsicherung ( Die betonung liegt hier ja eher auf Versicherung ) eher geeignet . Dieses war eigentlich auch schon bei der durch Hardy angefragten Berechnung in Ecxel , an den Antworten zu sehen .
    Daher habe ich an dieser Stelle ( eigentlich für Evelyn und Kurti ) nochmal eine Chancebetrachtung für Einzahlungen in Renten gemacht . Damit sind dann möglicherweise schon, einige Sachen evt. klarer geworden , besonders die Sichtweise auf evt. zu machende Gewinne . Also hier RENDITEANNAHMEN . Und ab wann man von einer Chancengleichheit zur RV sprechen kann . Insbesonder deine Nachbetrachtung zu meiner Antwort (2 te) könnte evt. dieses klarer machen .
    Du siehst Peter , einfach sind Rentenversicherungen nicht zu verstehen .
    Und dieses betrifft GRV wie auch PRV , da eigentlich bei beiden das gleiche Langlebigkeitsrisiko abgesichert werden muss . Die einen machen dieses über einen Kapitalstock , die anderen im Umlageverfahren welches jedoch für die berechnung auch mit einen theoretischen Kapitalstock unterlegt ist. LG Det

  16. Und nochmal Nordex , hast Du heute schon Maydorns Meinung gesehen ???.
    2 spannende Titel a)Nordex , heute da die AUSSICHT so Konservativ ist um ca. 6 Prozent eingebrochen ( Dieses ist es was ich mit eigener Meinung bilden meine )
    Ich glaube da könnten bald wieder mind. 10 Prozent Erholung anstehen Für Dich bei diesen Titel nichts zu machen , da Du ja bereits investiert bist , für mich morgen eine kleine Order aufzugeben . Jedoch bei b) evt. etwas für Dich
    b) Daimler , 5 Prozent Bar Div. Rendite , und wenn die , die 10 Prozent nicht machen , obwohl ich schon davon ausgehe , bleiben halt nicht nur die Reste , sondern eben alles über , mir auch egal .
    Du siehst Peter , immer irgendetwas für langweilige 10 Prozent Restegewinnung dabei .

    • Tja, bei Nordex habe ich wohl meinen idealen Verkaufspunkt grandios verpasst!
      Da wäre tatsächlich eher wieder ein Kauf angesagt. Denn Chancen auf 10% Steigerung sind da allemal drin. Aber da halte ich mich erst einmal zurück.

      Dafür setze ich aber Daimler gerne mal auf die Einkaufsliste. Die würden noch ganz gut in mein Depot passen. Nicht wegen einer kurzfristigen Erholung, sondern eher langfristig. Und ein Einstieg scheint mir momentan auch nicht unbedingt der falsche Zeitpunkt zu sein. Vielleicht nicht gerade heute. Oder doch… mal sehen. Ist jedenfalls vorgemerkt.

      Gruß, Der Privatier

  17. Peter , C hatte ich noch vergessen , aber wäre vermutlich eh nichts für Dich gewesen , reine Momentum Mitnahme 10 Prozent , totale Hin und Her Chance . Staples . Büromaterial hat Home Office Übernahme genehmigt bekommen , und ist von über Minus 36 Prozent , gerade wieder dabei sich ein wenig zu erholen , aber weit davon entfernt der Dividenden Star zu werden . Aber für eine kurze Mitnahme könnte es gerade so gehen . Hier EK 9,3 Euronen mit Kosten ca. 9,45 , VK also erst wieder ab ca. 10,50 Euro für mich lohnend , in Amiland o.K. , jedoch durch mich nicht gesehenes Währungsrisiko ( Dollar wertet auf ) leider nicht so schnell zu sehen , Heute vermutlich um 9,70 Euronen . Wieder Kapitalbindung , für wenig Geld !!! . Leider Leider . Aber egal , 10 Prozent sehe ich da schon , und wenn Du auf Handel Nasdaq schaust , echter Umsatzbringer . Wieder eine Warteposition mehr . Immer diese 10 Prozent Spielereien , aber was macht man nicht alles um eine Resteverwertung zu betreiben .
    Ja und bei Nordex , bin ich mir nicht so sicher , ob ich die Position zu diesen Kurs , nicht evt. noch etwas ausbauen sollte . 23 und etwas ?? .

  18. Peter , schaust Du heute auf der Aktionär , TRADING – Position NORDEX .
    Ich werd das Gefühl nicht los , das nicht nur DU mitliest .

  19. Uiuiui – ich glaube, heute war Nordex-Tag!

    Ein Anstieg von 8,5% an einem Tag sieht man nicht so häufig. Zumal in einem Börsenumfeld, was man nicht gerade als positiv bezeichnen kann.

    Was ist passiert? Nun – eine ganze Menge:
    * Zunächst einmal hatten sich Bund und Länder bei der Reform der Ökostrom-Förderung in der letzten Nacht wohl auf grundsätzliche Eckpunkte geeinigt.
    * Ob das wirklich so positiv ist, weiß ich nicht. Aber ich bin ja auch unwichtig… Viel wichtiger ist, was z.B. Goldman Sachs meint! Und die meinen, dass der Ausblick für Nordex als zu vorsichtig eingeschätzt ist und setzen die Aktie auf ihre „Conviction Buy List“. Eine Kaufempfehlung mit Nachdruck!
    * Dazu gibt Goldman Sachs auch noch ein Kursziel an: 38 Euro. Das ist ja mal eine Hausnummer!
    * Weiterhin hat Nordex heute einen neuen Auftrag über fünf Turbinen mit insgesamt 12,5 Megawatt verkündet.
    * Und einen neuen Finanzvorstand benannt. Der bisherige gibt sein Amt aus familiären Gründen ab. Der neue ist ein erfahrener Mann im Bereich Windkraft.

    Ich finde, das hört sich alles sehr gut an!
    Also bleibe ich erst mal bis zum GS-Kursziel (38€) dabei. 😉
    Und dann sehen wir mal weiter…

    Gruß, Der Privatier

  20. Hallo Peter , ich glaube ich muss bald mal wieder zum Bahnhof , um eine Zugfahrt über Berg und Tal mitzumachen . Welchen Bahnsteig ??? Nordex oder Apple ??? Eigentlich beides Werte denen ich eine bunte Zugfahrt zutrauen würde !!!
    Bei Nordex glaube ich sind die Berge höher , bei Apple könnte es sich für IMMER
    an der Zugfahrt teilnehmen ergeben . Welche Reise sollte ich nehmen ??? da ja Mittel z.Zt. ziemlich begrenzt sind. Oder einfach eine Münze werfen ??? , da für mich beide Reisen in Ordnung wären.
    Bei Nordex sehe ich die Zugfahrt bei 32 bis 38 enden , bei Apple die Möglichkeit für Immer an der Zugfahrt ( Rentenalternative ) teilnehmend . Hier wäre auch z.Zt. noch Freenet als Bummelzug evt. eine Alternative .
    Meinung ??? LG Det

    • Nordex und Apple sind natürlich zwei sehr unterschiedliche Unternehmen. In jeder Hinsicht. Auch was die Aussichten angeht. Und was die kurz- und langfristigen Perspektiven angeht. Ich bin da ganz Deiner Meinung.

      Nordex halte ich aktuell für eher unterbewertet und halte ein Kursziel von zunächst über 30€ für durchaus realistisch. Auch kurzfristig. Nordex für recht spontane Kursbewegungen bekannt!
      Apple ist für mich schwer einzuschätzen. Im Herbst soll zwar wieder ein neues iPhone herauskommen und in der Regel stürzen sich ja die Massen darauf. Es gibt aber auch Stimmen, die fürchten, dass das neue Modell eher eine Enttäuschung wird (wenig Neues) und der richtige „Knaller“ dann erst beim nächsten Modell erwartet wird. Von daher (wie Du schon gesagt hast) eher auf Dauer angelegt.

      Ich habe ja beide Titel bereits im Depot. Aber wenn ich mich heute entscheiden müsste, einen von beiden nachzukaufen, würde ich Nordex nehmen. Ich kaufe ohnehin viel lieber Titel, die gerade im Kurs zurückgegangen sind und nicht solche, die gerade einen Anstieg verbuchen konnten.

      Gruß, Der Privatier

  21. Danke Peter für deine Meinung , sehe ich eigentlich genauso .

    Eine kleine Reiseerzählung , da ja Ferienzeit ist .
    Da stehe ich so mit meinen kleinen Gepäck am Bahnhof , steige in den Zug ein , in der Hoffnung das der Koffer größer wird welches auch u.a. ZWECK der REISE ist , fahre eine Zeit in dem Zug mit , steige dann mit einen größeren Koffer aus , da ich es so langweilig bei dieser Zugfahrt fand , der Zug hässlich war und ich vermutete das dort nicht mehr viel Neues Hoffnungsvolles passieren wird .
    Dann steige ich in einen anderen Zug ein , wieder in der Hoffnung das der Koffer größer wird , was auch tatsächlich passiert . Sehr SCHÖN . Ich freue mich über den größer werdenden Koffer , irgendwann steige ich wieder aus , weil ich denke das dieses jetzt die letzte Umsteigemöglichkeit ist , schon mitlerweile mit schweren Gepäck , denke Oh alles Super gelaufen , da läuft neben mir der Zug ein , in dem ich vorher gesessen hatte .
    Ich schau da rüber , was sehe ich da ???
    Alle die DA Aussteigen brauchen einen Container um ihre Koffer rauszubringen . HMMMM ????? Hä ????? Das war doch dieser Sch…. langweilige HÄSSLICHE ZUG !!! Scheint zwischendurch doch nochmal was Neues passiert zu sein ????? .
    Wärst Du doch blos in diesem hässlichen Zug sitzen geblieben , Sch…. .

    Aber Peter egal , so what . Wichtig nur , das der Koffer größer wurde und kein Unglück passiert ist . Dieses Glück haben ja auch nicht alle . Also Peter , wenn am Ende der Zugfahrt wenigstens der Koffer größer oder gleich geblieben und nicht abhandengekommen ist , kann man ja auch wenigstens noch von einer halbwegs gelungen Zugfahrt sprechen.

    Auch wenn in den anderen Zug die Leute ihre Koffer nur noch mit den Container rausschleppen können . Mir hilft das nichts . Aber ich bin dennoch nicht traurig , da ja wenigstens mein kleines Gepäck sich etwas vergrößert hat .

    Und wenn es auch auf dieser Zugfahrt mal hoch und mal runter geht ( Kurs ) , würde ich einen Einstieg unten und einen Ausstieg oben bevorzugen . Wenn der Zug dann durch abschüssiges Gleis extrem runterfährt und Er quasi bereits am Umkippen ( Insolvenz ) ist , war die Zugfahrt evt. spannend , jedoch müsste dann evt. der Ausstieg ohne Gepäck erfolgen . Aber dennoch Glück gehabt , das man wenigstens nur leicht Verletzt oder zumindest lebend rausgekommen ist .
    Da kann man sich evt. noch mal später nach überwindung des ersten Schocks an einer anderen Zugfahrt beteiligen .
    Wenn man aber bei dieser Zugfahrt ALLE ( oder die meisten ) seiner Besitztümer dabei gehabt hat , kann dieses dann zu einen Totalverlust infolge Unglück oder noch schlimmer Unglück durch Manipulation führen. Und oft denkt man ja in den richtigen Zug zu sitzen , um dann später so wie ich , festzustellen das eine Zugfahrt in den anderen Zug doch evt. die lohnendere gewesen wäre . Aber egal , das sieht man eh erst am ENDE seiner Reise . Von daher ist es mir auch immer wichtig , das ich auch immer etwas Freude an dieser Zugfahrt habe . Also am besten von ALLEM etwas . Auch die Reisebegleitung ist nicht ganz unwichtig .
    So wäre hier meine Sichtweise . Ich hoffe Du hattes etwas Freude mit dieser kleinen Zugfahrt Geschichte .

    Ich werde mich wohl auch erstmal wieder an den Nordex Bahnsteig stellen , hatte ich ja bereits einmal schon 12 Prozent nach Kosten, Koffer gefüllt .
    LG Det , Danke für deine Meinung .

    • Ja, Det – eine schöne Geschichte!
      Vielleicht hat mich ja auch Deine Geschichte dazu animiert, mir mal wieder frischen Wind um die Nase wehen zu lassen… und das machen seit ein paar Minuten ein paar neue Nordex-Anteile zu 23,70€ !
      Wenn ich schon Anfang des Jahres den eigentlich geplanten Ausstieg bei ca. 32€ verpasst habe, so steige ich eben heute wieder ein. Das ist ja der Vorteil gegenüber der Zugfahrt: Man kann ständig aufs Neue einsteigen, ohne zwischendrin auszusteigen. Und das sogar in mehreren „Zügen“ gleichzeitig.

      Mal sehen, wohin die Reise geht…

      Gruß, Der Privatier

  22. Hallo Peter , hatte mich Gestern ( Spät ) , beim Ticketverkauf für 23,85
    Tagesgültig angemeldet und Ausführung für 23,80 ohne Kosten bekommen . Bei den mehreren Zügen , ist es bei mir ja so , das da NUR noch die Koffer , dann jedoch für IMMER mitfahren . Da prüf ich nur noch manchmal den Zug , und ob noch alles in Ordnung ist . Ansonsten lass ich mir da einfach nur die Kohlen abschmeißen , damit ich oder besser die Eigentümer dort wieder etwas neues mitnehmen können . Die meisten Koffer gehören jedoch bereits schon garnicht mehr mir , habe ich bereits zu einen großen Teil VERSCHENKT ,
    ( zwar nicht die Koffer , jedoch das Geld um Koffer bezahlen zu können wegen Verlustaufbau bei mir ) ÜBERWACHEN ( also Arbeit ) muss ich das aber leider doch noch. Da geht es mir so ähnlich wie Dir bei WIR . Aber bei Wir vermutlich Eigentümer beide ??? . Bei mir ist das ja mehr getrennt und immer für jede Person einzeln zu sehen . Bei für IMMER die Koffer unterwegs , sind es z.Zt. ca. 14 Züge ( Hier überwiegenderweise Züge die Du auch bei Lars und anderen Div. Sammlern finden kannst und je länger die bereits Unfallfrei unterwegs sind umso lieber ist es mir für die Koffer und der Kohlenabwurf in der Menge
    da eher zweitrangig ) sollen aber langfristig 40 bis 50
    ( Vermutlich auch mit einer Übergewichtung wie BCDI Index ) Züge werden wo die Koffer dann für Immer mitfahren können . Mal schauen wie das im Bahnverkehr noch so weiter geht. Aber bei Nordex können Wir uns ja erstmal zusammen etwas Wind um die Nase pfeifen lassen . Bei OMV ist der Eigentümer auch noch mit Dir dabei , Aussage für die Taschengelderhöhung war da , aber die Taube kommt doch immer näher ??? ( Vergleich war Taube auf dem Dach und Spatz in der Hand ).
    Ja und wenn ich auf Nachwuchs gehört hätte , hätte sich der Koffer bei Addidas auch VIEL Größer gefüllt . Egal Peter , so what , auf zur lustigen Zugfahrt bei Nordex wird vermutlich wieder über Berg und Tal gehen . LG Det

  23. Hallo Peter , da ich ja gestern bei der Bank wegen Kredit und ein paar anderen Sachen war , habe ich ja erstmal etwas Nordex für die Zugfahrt geordert , dann noch etwas für IMMER an der Reise teilnehmend ein wenig Emerson für 47,92 , da werde ich heute vermutlich nochmal ein oder zwei Koffer nachschmeißen damit die dann für Immer an der Zugfahrt teilnehmen können . Evt. so um 47 , mal schauen .
    Aber auch Shell ist bereits wieder stark runter , evt. leg ich da auch nochmal etwas nach , irgendwie müssen ja die Koffer die für IMMER mitfahren , auch ein wenig dicker werden , obwohl Shell mehr auszahlt wie verdient wurde .
    Wie sonst sollen da noch die 500,00 Euro monatlich zusammenkommen , zumal ich bereits wieder einen Teil verschenkt hatte.
    Kredit nun 1,28 p.a. , da habe ich die Hoffnung das es woanders mehr zu verdienen gibt . Falsch , ich bin mir Sicher das ich woanders mehr bekomme.
    Und diese Differenz kann ja dann doppelt genutzt werden . Und notfalls wird einfach wieder gerade gestellt .
    LG Det

    • Wenn Du einmal eine indiskrete Frage gestattest: Um was für eine Art von Kredit handelt es sich denn dabei? Ich schätze, ohne eine Grundbuch-Absicherung wird dies wohl kaum gehen, oder?
      Die Konditionen meiner Wertpapier-Kredite sind jedenfalls deutlich schlechter, so dass sich Überlegungen in dieser Richtung von vorne herein verbieten.

      Gruß, Der Privatier

  24. Peter , hatte ich Dir doch schon mal mitgeteilt , JA Hyp abgesichert.
    Anlage FEST auf anderer Seite mit mind. 4 Prozent , Spread für mich
    mind. 2,X . Aber warum willst Du denn nicht mit Hütte absichern , wenn Du
    auf der anderen Seite PROBLEMLOS jederzeit rückführen kannst ??? LG Det .

  25. Hallo Peter , ich bin auch mal bei den von Dir Verlinkten Blogs vorbeigesurft ,
    um festzustellen , das die Dividende scheinbar IMMER falsch verstanden wird.
    Bei dem Finanzwesir habe ich mal einen Kommentar dazu hinterlassen , da auch der vom mir doch eigentlich geschätzte Chris Strauß ( Immer bei Lars mit dabei und schon recht großes Fundamentalwissen über ETFs ) bereits einige Kommentare dazu abgegeben hat . Ich kann mich da eigentlich nur Mr. Market ( Hier ist scheinbar die Dividende verstanden worden ) bei seinen eigenen Betrachtungen über den Dividendenhype seiner Sichtweise über die Dividende anschließen , vorallem in Betrachtung der Chancen und was es bedeutet wenn eine Dividende gezahlt wird (Das das Unternehmen nicht mehr in der Lage ist mit dem Geld etwas Sinnvolles besser rentierliches anzufangen) . Daher vertrau ich auch eher solchen Unternehmen für IMMER meine Koffer an , da es vermutlich hier so sein wird , das Sie aufgrund Ihres Cashflows IMMER in der Lage sein werden , minimalst zu wachsen aber dennoch einen immer noch darübergehenden Erfolg verteilen müssen , da Sie evt. garnicht mehr Wissen wohin mit der Kohle
    ( Gelddruckmaschiene ??? ) .
    Bei Apple wäre jetzt meine Sichweise so , das Sie genau an diesen Punkt angekommen sind , im Prinzip Quasi die nächste Microsoft ??? . Oder ob dieses tatsächlich nur auf Druck Carl Icahn geschehen ist ( Der ist ja erstmal wech und hat nach eigener Aussage erstmal so 2 Milliarden mitgenommen )
    Also Quasi im Übergang von Wachstumswert in stabile Seitenlage zum Dividenden-
    Aristokraten ( Also für IMMER ) Wie würdest Du denn Apple z.Zt. sehen ??? Außerdem haben Die ja auch eine starke Fangemeinde.
    Bei Nordex erwarte ich ja eher , das die noch sehr wohl etwas mit meinen Geld anfangen können und hier daher NOCH KEINE Dividende zahlen wollen .
    Würden da also eher zu meinen angestrebten 20 Prozent Wachstumswerten gehören .
    Also Peter , wie ist da Deine Meinung zu den Zügen . Insbesondere zu den Apple für IMMER Zug . Dann stehe ich wieder am Bahnsteig und muss wieder sehen , wie alle anderen Ihre Container beladen , mit den dicken Koffern . Aber Egal , wenigstens Unfallfreie Fahrt ??? . LG Det

    • Hallo Det,
      nochmal kurz zum Grundschuld besicherten Darlehen: Ich möchte einfach „Haus und Hof“ und Wertpapier-Investments voneinander trennen. Ich möchte nicht, dass das eine das andere in irgendeiner Form beeinflusst. Außerdem dürfte es mir nach den verschärften Darlehensregeln auch schwer fallen, überhaupt noch einen Kredit zu bekommen. Das habe ich vor zwei/drei Jahren schon von einem alten Bekannten erfahren und die Lage dürfte eher noch schwieriger geworden sein…

      Ja – und zum Sinn und Unsinn von Dividenden-Strategien haben sich ja schon viele ausgelassen. Das würde jetzt eine längere Abhandlung werden und eigentlich ist ja bereits alles gesagt.
      Apple sehe ich da nicht wirklich als einen idealen Dividendenbringer. Wie Du schon sagst, haben wir es hier sicher eher mit einem Übergang von einer Wachstums-Phase zu einer stabileren Phase zu tun. Was sicher auch auf die Dividende zutrifft.
      Auch wenn Icahn nicht mehr dabei ist, so ist doch jetzt Buffett dabei. Ich weiß zwar nicht, ob er mit seinen 10 Mio. Aktien genug Einfluss hat, aber wer sich ein wenig mit Buffett beschäftigt hat, weiß auch, dass ihn ungenutztes Kapital quasi magnetisch anzieht. Und Apple sitzt auf einem Cash-Berg von über 200 Mrd. (stimmt das?). Da könnte sich also auch mal was ändern…

      Fazit: Ich denke, mit Apple kann man auch nicht viel falsch machen. Aber genau so, wie ich immer sage: „Man soll niemals ’nie‘ sagen“, genau so bin ich auch kein Anhänger der „Kaufen-für-immer“-Strategie.
      „Immer“ ist schon ziemlich lang und ich sehe nicht ein, warum ich nicht ein Papier, wenn es aus irgendeinem Grund nicht mehr passt, wieder verkaufen sollte. Und sei es nur, weil ich irgendwo eine bessere Alternative sehe.

      Gruß, Der Privatier

  26. Ja Peter , das mag mit den Kredit für Dich so stimmen , vermutlich sind ja auch keine VuV bei Dir zu verrechnen ??? . Für mich ist eigentlich immer alles relativ egal , am Ende muss es passen .
    Da ich auch hier eine Trennung
    Der Personen und den sich mir umschließenden Personenkreis mache . Da ist glaube ich , auch alles Lastenfrei ( Quasi wie bei den Zügen für Immer ) aber bereits nicht mehr mein Eigentum.

    Ja und bei Apple soll der Cash Berg 258 sein , wenn Buffett einsteigt , auch vermutlich eine Cash Maschiene , daher könnte meine Vermutung ( erst durch deinen Pokemon Artikel hatte ich mir überhaupt erst Gedanken zu Apple gemacht )
    auch bestätigt werden , das dieses ein Unternehmen ist , welches ewig also für Immer , eine wenn auch kleine aber beständige Rente zuliefern könnte
    ( Ähnlich Microsoft nach der Wachstumsphase , hätte ich da gerne billig gekauft )
    Bei für IMMER möchte ich mir eigentlich keine Gedanken / Arbeit mehr machen und daher würde ich Sie zwar beobachten , jedoch ständig an der Zugfahrt teilnehmen lassen , damit ein GRUNDUMSATZ generiert werden kann . Klar wenn irgendwie abzusehen ist , das da irgendetwas nicht mehr in Ordnung ist , ist halt IMMER auch schon morgen vorbei ( Dat is wie wenn de vor dem Standesbeamten stehst oder wo war das ??? )
    Bei den Wachstumswerten ist dieses anders , da bin ich bei der Zugfahrt immer dabei , um hier auch mal kurzfristig Handeln zu können . Also schon etwas aufwendiger . Manchmal gibt es auch Werte ( Züge ) die für beides Gut sein können , die lege ich dann aber nicht ins für IMMER Depot .
    So ist hier meine Langweilige Sichtweise der Dinge Peter . LG Det

  27. Peter , Heute z.B, Siemens , da ärgere ich mich schon , das ich erstmal mit leichten Handgepäck ausgestiegen bin und nicht die Zugfahrt für IMMER mitgemacht habe , sondern einfach die Reste eingesammelt habe . Dumm gelaufen , aber egal, es wird bald wieder ein neuer Zug einfahren . Und evt. kann ich ja später nochmal die Koffer für die Zugfahrt für IMMER da einschmeissen . Bei Dr. Hoenle z.B. habe ich auch noch die Hoffnung das dieses so ein Kandidat werden könnte. ( Vermutlich Hidden Champion da Alleinstellung und jetzt kommt gerade etwas minimale Bewegung in den Kurs , wurde auch mal Zeit )
    Immer komisch , da tauscht man irgendetwas hin und her und manchmal bleiben mehr wie die Kosten über . Komisch oder ??? . Du siehst Peter , irgendetwas geht für 6 bis 8 Prozent IMMER . Nur Passiv halt nicht ( Also die Züge die relativ SICHER fahren geben halt nicht soviel Kohle raus , brauchen Sie selber um auch bei der nächsten Strecke noch relativ SICHER im Bahnhof anzukommen).
    SCH…SCH….. SCH……TÜT ….TÜT…… Bahnfahrkarte gelöst ??? .
    Auf gehts , LG Det .

    • „…da ärgere ich mich schon , das ich erstmal mit leichten Handgepäck ausgestiegen bin“
      „…da tauscht man irgendetwas hin und her „

      Ich bin ja auch nicht unbedingt ein Verfechter von Börsenregeln und mache eigentlich immer das, was ich gerade für richtig halte, aber mit Deiner Methode des „Zehn-Prozent-Einsammelns“ könnte ich mich nun auch nicht anfreunden. Da halte ich es doch lieber mit der Regel: „Gewinne laufen lassen und Verluste begrenzen.“ Nicht umgekehrt!!
      Womit ich nicht sagen will, dass mir beides immer gelingt! Ganz im Gegenteil. Aber ich würde es mir niemals vornehmen, nur einen Gewinn von 10% mitzunehmen. Ausnahme bei von vorneherein im Gewinn begrenzten Papieren wie z.B. Aktienanleihen.

      Naja – und die andere Regel, lautet eben: „Hin und her macht Taschen leer.“ Zu viel „Action“ ist eben auch nicht unbedingt ratsam.

      Gruß, Der Privatier

  28. Naja Peter , was ist denn das fürn Quatsch mit den Börsenregeln ???
    Also , wenn ein UN Gewinn machen will , so braucht es erstmal Umsatz .
    Dieses ist bei mir genauso . Umsatz der letzten ca. 1,5 Jahre ( Nicht Investition Kapitalstock ) würde ich bei ca. deinen Kapitalstock Rente bei Wir vermuten . Gewinn ( Rest ) daraus muss ja erstmal auch entstehen , ansonsten einfach NUR Umsatz ( Arbeit ). Gewinn daraus z.Zt. ca. 10 Prozent auf z.Zt. etwa 1,5 Jahre also so ca. 6,X pro Jahr . Das war hin und her .
    Die Zugfahrt an der ich aufwändiger teilnehmen muss .

    Dannach jedoch meist Teil 2 , die LANGWEILIGE Zugfahrt der Koffer . Stand derzeit ca 10 Prozent vom Umsatz ( aus dem Nichts/Umsatz , während Teil 1 jedoch mit Risiko des Verlustes ).
    Daher zwar leider manchmal Ausstieg mit nur leichtem Gepäck , beim Aussteigen aber immerhin etwas Gewinn mitgenommen . Ja ,Aufwändig , jedoch bei Umwandlung auf passiv hin , z.Zt. ca. wieder 6 bis 8 Prozent p.a. PLUS incl. Risikobegrenzung da ja einfach nur mehr geworden , Preis Null ( Gleich Gewinn , außer viel Arbeit wegen Umsatz ) . Wenn ich dieses mit den Rürup Fond vergleiche , hat dieser obwohl Absolute Return , ca. 12 Prozent den Kapitalstock in der Momentaufnahme verringert . Hier sitzen Hochdotierte Fondmanager , die sich Gedanken um meinen Kapitalstock machen !!! .
    Also auch hier mein Einsatz auch nur dazu geeignet , um Verluste die in den anderen Anlageklassen ( Von HOCHDOTIERTEN ANDEREN ) gemacht werden ein wenig auszugleichen . Aber auch für letztes Jahr ca. wieder 8 bis 10 Prozent auf Alles erreicht . Nicht besonders Viel , aber immerhin . Genaugenommen ist es sogar so , das bei mir überhaupt nichts dazugekommen ist , da ich bereits fast alles aus dem Umsatz an Gewinn generierten , VERSCHENKT habe . Damit hatte ich zwar die Arbeit , gelandet ist der Gewinn jedoch überwiegend beim Nachwuchs , wo ich hoffe das die Langweiligen Unternehmen noch lange an der Zugfahrt teilnehmen können . Also Teil 1 der Zugfahrt immer Arbeitsreich , Teil 2 der Zugfahrt mit Hoffnung auf Lanweilig und Sicher ankommen der Koffer verbunden . Aber zu der Regel Gewinne laufen lassen , Verluste begrenzen , habe ich halt eine andere Vorstellung . Bei mir ist es Gewinne mitnehmen ( das ist mir z.Zt. bei ca. Deinen Kapitalstock Rente gleich Umsatz,in Höhe von ca 10 Prozent gelungen) und rebalancen , auf UN mit kleinen Gewinnen mit kleiner Verlustgefahr ( Somit dann hierhin die Verluste begrenzen ) . Ich habe niemals SL Order im Markt . Entweder ich bin bei der Zugfahrt dabei , oder es ist mir egal wo die Koffer gerade sind , da ich darauf Vertraue das die Zugfahrer schon dafür Sorge tragen das meine Koffer wieder wohlbehalten bei mir ankommen . Somit gilt auch Regel Hin und her macht Taschen leer bei mir nicht wirklich. Ich sehe es eher wie ein Geschäft oder Investition . Eigentlich Hin und her ( Teil 1 der Zugfahrt ) gleich Umsatz . Gewinn ( Rest ) aus Hin und her gleich ca. 10 Prozent . Das ist Posten für rebalancen auf Teil 2 der Zugfahrt . Wenn ich Teil 1 und 2 zusammen sehe , wären hier zwar gewünschte Rente 500,00/Mon. bereits erreicht , jedoch ca 2/3
    noch im Umsatz investiert und müssen da dann hoffentlich für Null auf Teil 2 noch umgeschichtet werden . Nach beenden Umsatz und Kreditrückführung , den man ja auch immer für Umsatzgenerierung benötigt , also nach beenden Hin und her , hoffe ich das ich wieder alles für Null oder billig bekommen habe und die Reste noch ein wenig an der Langweiligen Zugfahrt teilnehmen können .
    So einfach ist das bei mir , ohne das die beiden Börsen-Regeln greifen würden.
    Dir Peter Selbstverständlich sehr viel Spass mit Deinen Regeln . Sind ja auch manchmal ein paar Zocks dabei ( Teil 1 der Zugfahrt ) im Ergebnis für KTG Kapitalvernichtung oder Straddle Erfolg Apple Kapitalgewinnung ausschlaggebend. Also Umsatztätigkeit . Gewinn daraus müsste jetzt 10 Prozent sein , damit eingesammelt werden könnte . Um dann in Teil 2 die LANGWEILIGE ZUGFAHRT ( Endziel ) mitmachen zu können . Zu dann passiv natürlich schlechteren Bedingungen . Also Peter , Du siehst , auch bei mir gilt nicht Diese oder jene Stategie , sonder es kommt bei mir schon ganz genau darauf an , wo diese oder jene Strategie greifen soll . Teil 1 oder Teil 2 der Zugfahrt
    jedoch manchmal durch Sondersituationen ( z.B. Brexit ) Überlegungen für beide Teile der Zugfahrt . Und es gibt sogar noch einen 3 Teil der bei mir immer wieder auch eine Überlegung Wert ist . Bevor gezahlt wird ( z.B. Dividende )
    könnte sich doch auch einfach ein WERT ( z.B. Berkshire ) ins Depot gelegt werden , der NICHT zahlt . Einfach mal so , um dann zwar keine Rente zu bekommen aber Ihn einfach an der Zugfahrt teilnehmen zu lassen , um Ihn später dann ggf. mal bei den einen oder anderen Teilnehmer wieder Gewinnerhöhend aufzulösen . Quasi wie eine versteckte Einlage . Hattest Du ja bereits durch Deine Thessaurier mit abgeschlossen , ich jedoch noch nicht ganz , da dieses durchaus ein Mittel sein kann , um sich besser in den gesteckten Grenzen zu bewegen ( Zahlungstromvermeidung ) . Wichtig hierbei wäre jedoch , das diese UN oder Fonds auch tatsächlich beständige Gewinne über 10 Prozent p.a. generieren können . Und dieses sehe ich im Moment bei den meisten leider
    nicht . Leider .
    Aber So oder So gesehen , ich liege jedenfalls bereits wieder über Plan bei Wertpapieranlage UN Beteiligungen und das ist GUT so. Evt. werde ich mir auch später mal wieder Gedanken über UN / Staats Kredite ( Anleihen ) machen .
    Aber im Moment noch 10 Prozentige Restegewinnung Vorrangige Handlungsweise .
    Dennoch bist Du mir mindestens 10 mal Vorraus , also vermutlich 10 fachen Depotwert . Ca. 2,5 mal Umlaufvermögen Wertpapiere . Nach Pari Stellung , werde ich vermutlich bei den Personen mal Deinen 10 tel Teil sein . Also ca. 1/3 tel bis 40 Prozent Deiner Renten Kapitalstock Anlage . Könnte aber auch noch die Hälfte von Wir werden . Sollte ich wieder Erwartens nochmal ganz Passiv werden , würde ich dann auf Deine vermutete Wir Renten Kapitalstockgröße aufstocken . Ist aber nicht mein Ziel , da eigene UN 100 Prozentbeteiligung bei ca. 48 Prozent Gewinn von meinen kleinen Umsatz liegt . Daher glaube ich das soetwas am Markt nur schwer zu finden ist, zumal ich hier auch gleichzeitig Zugführer sein kann . LG Det

    • Ja, Det – der Erfolg scheint Dir ja Recht zu geben! Dann würde ich auch davon nicht abrücken.
      Und 6%-8% Im Jahr schaffe ich auf Dauer definitiv nicht. Ich bin schon froh, wenn ich so nah wie möglich an die 5% herankomme. Und selbst das wird mir wohl in diesem Jahr wg. KTG Agrar nicht gelingen. 🙁

      Gruß, Der Privatier

  29. Ja Peter , im Moment noch in Ordnung , aber was ist wenn die Koffer nur noch bei Teil 2 PASSIV / Langweilig mitfahren . Dieses soll ja Endziel sein . Da wird es dann vermutlich auch nur 3 Prozent ( Risikogemindert ) werden . Oder doch lieber ein MIX aus TEIL 1 und Teil 2 , für dann evt. ??? Keine Ahnung . Aber da vermute ich , das ich dann jedenfalls nicht mehr bei 6 bis 8 p.a. sein werde , sondern irgendwas um 3-4.
    Also Hälfte , benötigt dann aber leider den doppelten Kapitalstock !!!
    Du siehst Peter , für AKTIV noch 6 – 8 , jedoch soll Endziel ja PASSIV sein , da dann evt. mit Glück 3 bis 4 somit liegst Du mit 5 schon recht Gut .
    Ich würde mich jedenfalls freuen wenn ich auch mal 5 auf Passiv erreichen könnte. Time will tell . LG Det

  30. So ein Ärger… heute 16%iger Kurseinbruch bei Nordex.
    Da bin ich ja schon wieder versucht, noch einmal nachzulegen.
    Aber im Moment herrscht mal wieder akute Knappheit an erfügbarem Investitionskapital.

    Allerdings habe ich entgegen meiner sonstigen Gewohnheiten für einige gut gelaufene Positionen einmal ein paar Trailing-Stopp-Loss-Limits gesetzt (Nordex gehörte nicht dazu). Aber ich rechne damit, dass der eine oder andere in den nächsten Tag ausgelöst werden könnte. Und dann werde ich noch einmal überlegen.

    Gruß, Der Privatier

  31. Danke für den Hinweis
    Habe heute bei nach gestrigen Kurseinbruch 16% und heute 14% zu ca. 14,5
    nochmal etwas nachgelegt , musste ich zwar zwischenzeitlich Shell raus , kommt
    aber bei wieder Liquidität rein . Dank neuer TWS ging das auch ganz fix .
    Aber jetzt schon wieder pleite , obwohl ich gerne noch ein paar dazunehmen
    ( also so für 14,5 ) würde , für den 20% Anteil . Und bei den 20% Wachstum ,
    sehe ich auch mind. 20% Wchstum / Kurssteigerung , nur wann ?????
    Naja , vorerst wieder gerne 3 mal ins fallende Messer gegriffen . Kleine
    Position somit wieder eröffnet .
    LG Det

    • Bei mir hat heute morgen, wenige Minuten nach Börsen-Eröffnung, ein Stopp-Loss bei BASF gezogen, nachdem BASF die besten Zahlen seit langem gemeldet hat und die Aktie daraufhin abgetaucht ist.
      Nun ja… die Hälfte meines Bestandes ist weg und der Gewinn gesichert: vor ca. einem Jahr bei 66€ gekauft, heute für 88€ verkauft. Das ist schon ganz okay.

      Leider kam die Meldung direkt ein paar Minuten nach 9:00 Uhr, so dass ich mich sofort hingesetzt habe und das freiwerdende Kapital in Nordex zu investieren. Zum Kurs von 14,90€. Da hätte ich mal noch ein wenig mehr Geduld aufbringen sollen. Naja… auch nicht weiter schlimm. Schließlich erwarte ich ja eine Verdoppelung des Kurses. 😉 😉 Fragt sich nur, wann… 😉

      Gruß, Der Privatier

  32. HOLLA HOLLA HOLLA , das ging ja erstmal so richtig runter .
    3 mal Scho(e)n gefüllt , zu ca. 14,5 ca. 14,7 incl. dank TWS
    Peter , es geht noch weiter runter , Shell schon wegen liquidität raus ,
    was nun ?????????? Kurs bald bei 13,?? da würde ich ja gerne nochmal
    nachnehmen , aber wenn es bald überall runtergeht , hänge ich ja da dann
    irgendwie fest . Welchen Durchschnittlichen EK mit deinen ALT ANLAGEN liegt
    denn bei dir jetzt so an ????? . Ich glaube 2 mal werde ich auf jeden Fall
    nochmal nachnehmen , Durchschnitt dann so bei ca. 14 incl. aber dann ????? HMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMM
    Wo würdest du Sie denn fair bewertet sehen ?????
    Ich denk so bei 20 müsste Sie eigentlich passender sein .
    Meinung Peter ?????
    Wäre dann von einen auf den anderen Tag , neben Prospect , meine
    größte Position und sollte doch eigentlich nur Beimischung für
    Wachstum sein ….. HMMMMMMMMMMMMMM HMMMM HMMMM HMMMMM???????????
    Fragen über Fragen .
    LG Det

    • Tja… faire Bewertung?? Ich bin ja kein hochbezahlter Analyst…

      Und der Grund für den Rückgang am Freitag war ja wohl die reihenweise Abwertung von Nordex durch einige Analysten. So Ratingagenturen und Analysten haben schon eine schwierige Aufgabe: Kaum geht ein Kurs in den Keller, müssen sie ihre Analysen anpassen. 😉
      Jedenfalls habe ich bei einem ein Kursziel von 11€ gelesen. Da ist also noch Luft nach unten. Da kann man dann noch mal nachkaufen.

      Meinen eigenen Durchschnittskurs müsste ich erst einmal ausrechnen. Bei mir haben meine Nachkäufe ja nicht zu einer Reduzierung geführt, sondern eher zu einer Erhöhung. Glaube ich.

      Auch wenn ich immer noch von Nordex überzeugt bin, habe ich inzwischen den Eindruck, dass dies eher ein langfristiges Investment wird. So schnell wird sich da der Wind nicht drehen. 😉

      Gruß, Der Privatier

  33. Sorry Peter , aber ich musste dich bei einer moralischen Frage
    einfach mal unterstützen . Bei WIR kann einer lesen und schreiben
    der anderer rechnen . Zusammen kommen WIR gerade eben über die
    Strasse , ohne das uns jemand rüberhelfen muss . Geht noch gerade so .

    Nun zu Nordex , hier kann ich einfach nicht den Liquiditätsschwund
    im Zeitrahmen abschätzen . Das die Nordex auch mal wieder nach oben
    geht , würde ich schon vermuten . NUR WANN . Ich würde auch erstmal
    vermuten , eher langfristiges Investment .
    D.h. ich werde vermutlich noch 2 mal nachlegen , aber dann auch , da dann
    sowieso schon übergewichtet ( wie damals Daimler und Allianz ) vorerst
    anhalten . Leider zahlt Nordex ja keine ( oder nur sehr wenig ) Rente ,
    sonst wär es mir auch egal , dann würde ich Sie evt. sogar noch weiter
    übergewichten . Naja , da wollen wa ja mal schauen wie es weiter jeht .
    LG Det

  34. Nicht so ganz strategisch geplant, sondern mehr einem spontanen Gedankenblitz entsprungen, habe ich zwecks steuerlicher Optimierung ca. 20% meiner Nordex-Aktien verkauft.

    Und da ich meine Papiere netterweise in zwei verschiedenen Depots liegen habe, konnte ich genau die „mittleren“ verkaufen. D.h. die ganz alten und preiswerten (ca. 8€) liegen weiter in dem einen Depot, die kürzlich erst gekauften (ca. 15€) zwar in dem anderen, aber sind ebenfalls immer noch da. Aber zwischendrin habe ich ja auch noch welche um die 20€ gekauft. Und die sind nun wieder weg.

    Effekte der beiden letzten Aktionen (Kauf vom 24.2. und jetziger Verkauf):
    * Der Depot-Bestand meiner Nordex-Aktien ist (etwa) gleich geblieben.
    * Der Gesamt-Einstandskurs ist gesunken.
    * Ich habe einen steuerlichen Verlust, den ich seeehr gut für meine Gewinne meiner BASF- und Netflix-Aktien gebrauchen kann.

    Und ob ich jetzt noch einmal aufstocke, werde ich dann morgen/übermorgen entscheiden. Erst mal sehen, wie die Reaktion auf die aktuellen Zahlen ausfallen.

    Gruß, Der Privatier

  35. Hallo Peter

    Bei mir sah es bei Nordex ja ähnlich aus . Ich habe jetzt EK 14,7X incl.
    Kosten .
    Noch ein ordentliches Sümmchen im MINUS bei Kurs 13,8X Heute . Da es schon
    wieder aufwärts geht , warte ich auch ( auch mangels Liquidität ) erstmal
    noch ab , obwohl ich ja eigentlich , wenn es Heute auf 12 irgendwas gelaufen
    wäre , eigentlich nochmal nachnehmen wollte . Aber so What . Bei 13,8 nicht
    mehr tief genug für auflösen anderer Depotbestandteile .

    Stark Übergewichtet z.Zt. bei mir DIC ASSET , Prospect ( wegen der Rente ) , Nordex .

    Bei WIR ist eigentlich überwiegend LARS sein Div. Aristokraten Depot vertreten .
    Merkwürdigerweise ist dort ( obwohl ich dort eigentlich nichts groß mache )
    die Rendite auch weit über 10% ( nur fürs liegenlassen ) und ohne Nervereien
    wird dort praktisch still und leise auch so fast die hälfte von meinen total
    aufwendigen Zocks / AN VERKAUF Handel für Restegewinnung erwirtschaftet .

    Da fragt man sich ja doch öffter was besser ist . Entspannt ohne große Beobachtung 10 bis 20% plus ca. 3 bis 4% Rente oder unter großen Aufwand und
    mit relativ hohen Risiko 40 bis 50% mit Gefahr auf Null plus Rente ca. 6
    bis 8% für die Restegewinnung .

    Aber Endziel soll halt schon Div. Aristos Depot sein , nur möglichst billig . Wenn da auch noch ein paar andere Werte mit bei sind , spricht da nichts
    gegen um die Rendite ( Rente ) ein wenig zu erhöhen , nur den Aufwand möchte
    ich eigentlich dann nicht mehr haben .
    Also bei mir ENDZIEL eher PASSIV mit Div. Aristos .

    Und gerade bei Nordex habe ich JETZT wieder gemerkt , wie ich mir doch immer
    so Fragen stelle , kannst du denn nicht die Zeit abwarten ??? , hast du jetzt
    wieder ordentlich Geld versemmelt ??? , wie lange wird es dauern bis du
    wieder im Gewinn bist und du einen Teil LIQUIDIREN kannst ??? u.s.w. , u.s.f. .
    Dann geht es wieder aufwärts , da frage ich mich dann halt , warum hast du
    denn nicht mehr da UNTEN genommen ??? ( keine Liquidität ) , siehst du denn nicht das Potenzial ??? Warum bist du immer so ängstlich ??? .

    Du siehst Peter , egal wie ich es mache , es ist immer richtig oder immer
    falsch , je nach gewünschter Sichtweise . Und das gleiche habe ich mir bei
    dir gedacht , bei deiner Rückschau 2016 , wo ich eigentlich denke , das ich
    recht NAH an der Zugfahrt dran war .

    LG Det

    • Ja, Det – Deine Fragen und Zweifel kommen mir doch sehr bekannt vor…

      Habe ich wohl an anderer Stelle schon geschrieben, dass bei mir neben der Rendite, die ich natürlich auch erzielen möchte, aber immer auch das Interesse und die Begeisterung für die Finanzwelt eine Rolle spielen. Da würde mir schon etwas fehlen, wenn ich da ganz drauf verzichten würde.

      Aber es muss ja auch nicht gleich ein „ganz“ verzichten sein. Vielleicht würde eine etwas ruhigere Fahrweise es ja auch schon tun.

      Und es ist ja auch keinesfalls so, dass ich ausschließlich die abenteuerlichen Dinge betreibe. Ich habe auch eher langweilige Papiere im Depot, wie z.B. einige ETFs oder auch meine Immobilien-Aktien. Das dümpelt so vor sich hin, bringt hin und wieder einen Ertrag und steigt unbemerkt. So unbemerkt, dass ich es oftmals erst nach Jahren wahrnehme. Aktuelles Beispiel: Deutsche Beteiligungsgesellschaft. Bringt immer eine sehr schöne Dividende und im Kurs bin ich auch kräftig im Plus. Habe ich aber auch schon viele Jahre und ich habe nicht vor, zu verkaufen.

      Gruß, Der Privatier

  36. Hallo Peter
    Bei Nordex jetzt wieder pari , mal sehen ob wieder eingesamelt werden kann.
    Bei mir ist es ja der mangelnde Kapitalstock , der mich immer wieder dazu
    bringt , auch Risikoreichere Anlagen mit in den Fokus zu nehmen .
    Daher verstehe ich dich ja auch oft überhaupt nicht , wenn doch so eine
    langweilige Rente immer schön beständig kommt , warum willst du dann denn
    trotzdem noch ins Risiko gehen ????? DEIN NAME IST NICHT HEESTER .
    Ich freue mich zwar darüber , gerade auch mal auf den Hinweis bei Nordex
    aber warum du immer noch neben mir sitzt , obwohl du doch sicherlich bereits
    aussteigen könntest , verstehe ich halt nicht wirklich richtig .
    Aber dafür habe ich dir ja bereits LOB gezollt .
    Trotzdem nett Peter , unsere Zugfahrt über Berg und Tal . Und ob es da immer
    der ICE sein muss , oder ob der Bummelzug da nicht die bessere Wahl ist ,
    kann ich halt auch nicht richtig einschätzen . Bei mir z.Zt. mangels Masse
    noch beides .
    LG Det

  37. Na Peter , bei Nordex sieht es ja jetzt doch eher nach einer LÄNGEREN
    FESTHALTEPOSITION aus . Naja , auch Egal , früher oder später werden die
    schon wieder steigen . Prospect musste daher wegen Liquidität für Nordex
    wieder kurz runtergemacht werden . Wieder keine höhere Rente / Monatlich .
    Blöd , da stand doch irgendwo bei dir , wenn man 1 Jahr später die Rente
    nimmt , gibt es 6% Lebenslang mehr , oder ????? HAHAHAHAHAHA .
    Aber ein paar von den Prospect sind ja noch über geblieben .
    Da will ich ja mal hoffen , das sich der Rentenverzicht dann später
    auch mal lohnen wird .
    LG Det

    • Haha… 😉 Den Aufschlag für die aufgeschobene Rente gibt es leider nur bei der gesetzlichen Rentenversicherung. Da muss ich Dich enttäuschen. 😉

      Gruß, Der Privatier

      • HHHMMMMMMMMMMMMMMMMMM auch wieder traurig , aber egal Peter , wird schon
        wieder was gehen . Denk lieber mal über dein Tagesgeldkonto nach ,
        irgendwie werde ich das Gefühl ( nur so ein Gefühl !!! ) nicht los ,
        das es mit Nordex nur die Spitze war und es bald auch mal wieder allgemein billiger werden könnte . HHHHHMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMM

        Schon mal wieder an den Eiermann gedacht , da hatte ich ja mal ein paar Anteile von genommen ( aber keinen Kredit gegeben ) , war ab letzter
        besprechung eigentlich ganz nett mit dem Eiermann , jedoch bin ich mir
        im Moment da auch nicht so sicher , in welcher Richtung das denn da
        weiter geht . Da evt. noch lieber ein paar Türen von Innotec mit den
        gleichen Bewertungssystem welches mir auch recht ZÄHE Dr. Hoenle
        geliefert hat .

        Als Versicherung hatte ich bei 9,3 ein wenig DIC dazugelegt .
        ( Irgendwie wird ja selbst das Depot Immolastig HHMMMMMMMM )

        Evt. mach ich dann auch nochmal so eine Crown-Investing ETF
        Bastelstunde aber evt. ohne Crowd aber dafür dann mit Crown-dent .
        Mal sehen was es wird . Wenn bei dir die Crown-dent zu schwer werden
        sollten , ich nehm Sie . Oder dann wieder Gleichlauf ?????

        Davor nochmal klein , ein schon runtergeprügelter Crown REIT
        “ W.P. Carey Inc. “ , passt evt. zu OHI , DIC und Eiermann .
        Evt. auch mal Markus seine GOOD ( auch REIT ) , mal sehen .

        Aber auch bei Freenet , scheint sich meine Vermutung mit dem WANDEL zum
        TV Dienstanbieter doch immer weiter zu bestätigen . Peter , da ich ja
        schon mitbekommen habe , das du Sie schon länger hast ( ich ja erst
        seit 3 Jahren , waren bei mir eher unauffällige nette Div. Zahler ,
        bis ich dich gefragt habe , ( und das nicht ohne Grund ) wie Sie denn
        bei dir so in der Rückschau waren . Da hatte ich mir die ganzen GB und
        IR Mitteilungen bereits durchgelesen und noch ein wenig aufgestockt .
        ( ich glaube so bei 24 irgendwas )
        Schau da lieber nochmal genauer drauf , nicht das du dann Netflix in Deutschland ( jedoch schon mit Div. Zahlung ) verpasst . Aber wenn es
        eh runter geht , könnte es dort ja auch nochmal billiger werden .
        Aber auch Wartezeit wird hier ja recht Ordentlich vergütet .

        LG Det

        • „Aber auch Wartezeit wird hier ja recht Ordentlich vergütet.“

          Genau das war ja auch für mich der Kaufgrund: Eine ordentliche Dividenden-Rendite“. Von daher alles gut. Und kein Grund noch mehr zu kaufen. Für mich eher ein Titel zum Halten.

          Gruß, Der Privatier
          P.S.: Aussagen beziehen sich auf Freenet!

  38. So Peter , nun nochmal Nordex .
    Umsatz 2016 = 3,4 Mrd.
    EBITA Marge von 7,5% / 2015 auf 8,4% / 2016 gestiegen .
    Opperativer Cashflow 144 Mio. / 2016
    Umsatz 2016 zu 2015 um 40% gestiegen ( durch Arcadia Windpower ??? )
    LG Det

    • Ja, insgesamt doch recht ordentliche Zahlen, an denen es nichts zu meckern gibt.

      Die allerdings auch nicht unbedingt einen Grund für einen rasanten Kursanstieg liefern. Und darum werden wir wohl noch eine ziemliche Geduld mitbringen müssen. Aber die habe ich (derzeit) bei Nordex durchaus.
      Da gibt es andere Werte, bei denen ich so langsam aber sicher die Geduld die Geduld verliere, z.B. RWE oder Dt. Bank, die sich zwar beide von ihren Tiefs im letzten Jahr SEHR gut erholt haben – aber richtiges Potential sehe ich da momentan nicht.

      Gruß, Der Privatier

  39. Ja Peter , sehe ich ja auch so , jedoch habe ich wegen Liquidität und
    kurzfristiger Gewinnverrechnung Aurelius , Nordex erstmal um 1/3 tel
    reduziert .
    Möglicherweise ärgere ich mich nochmal darüber , evt. aber auch nicht ,
    wenn ich zufälliger Weise in einem Moment der Liquiditätsschwemme evt.
    nochmal günstiger Nachkaufen kann . OB und WANN und OB und Wann der Markt
    die m.M.n. Untertreibung bemekt , ist für mich jedoch nicht absehbar .
    Daher vorerst Position , obwohl ich Sie n.w.v. unterbewertet sehe , um
    ca. 1/3 reduziert . Rest so ca. bei 14,20 EK incl. Kosten .
    LG Det

  40. Hallo Peter
    Bei Nordex bin ich mir nach jüngster ANSPRACHE des GF ( auf HV ) überhaupt
    nicht mehr sicher , ob Wir hier bald einen ordentlichen Wachstumsschub
    bekommen werden . Wenn auch Vestas schon stöhnt ( Sind ja die Grössten ) ,
    könnte bei Nordex die Luft noch dünner werden ?????
    Ich bin ja n.w.v. mit jetzt noch 2/3 Position investiert , Kurs EK mit
    runterbrechen des Verlustes aus anderen 1/3 VK , ca. 16,8 Euro DS .
    Ich habe also EK 16,8 zu derzeit 12,8 starkes Down Under .
    Da dieses ja nun doch eher eine ( ungewollt ) längerfristige Position
    sein wird , bin ich ja noch ganz gespannt , wann hier mal wieder die
    EK Kurse zu sehen sind . Also für mich daher z.Zt. eher ( wegen Liquiditäts-
    schwächung ) Flop , aber ich gebe die Hoffnung nicht auf , das es sich nochmal
    zu Top ( also über 20 ) hinschleichen wird . Time will tell .
    LG Det

    • Ja, Det – da muss ich Dir leider Recht geben: Nordex gehört inzwischen zu einem der ärgerlichsten Investments in meinem Depot. Natürlich auch deshalb, weil ich zu dem Zeitpunkt, als ich obigen Artikel verfasst habe, nicht verkauft habe. Also wie immer auch ein wenig selber schuld.

      Der Ausstieg der USA aus dem Klimaabkommen ist sicher auch kein gutes Zeichen für eine Firma wie Nordex. Ich werde aber dennoch dabei bleiben, Aktuell habe ich keine Notwendigkeit, irgendetwas zu verkaufen und werde mich also in Geduld üben.

      Gruß, Der Privatier

  41. Danke! Endlich mal 2 Leute, die sich mit ihrem Frust auseinandersetzen, wenn es mal nicht so läuft wie gedacht. Diesen Fred könnt ihr 1:1 in ein Buch zum Thema Börsenpsychologie übernehmen. Es ist alles drin.
    Kurz zu mir: 56 Jahre alt, seit 6 Jahren 3/4 Privatier
    Aktuelles Problem: Anlagenotstand, ich schreibe demnächst mal ausführlicher dazu.
    Viele Grüße Holger

    • Gerne! Falls es sich auf Nordex beziehen sollte, ist natürlich hier der passende Ort.
      Sofern es eher um allgemeine Betrachtungen wie „Anlagenotstand“ geht, wäre sicher die Plauderecke ein guter Platz für Diskussionen.

      Gruß, Der Privatier

  42. Hallo Holger
    3/4 Privatier ? , da bist Du ja eigentlich genau richtig , zwischen Der Privatier ( Peter )
    und mir den 1/2 Privatier ( mangels Kapitalstock in UN Beteiligungen muss ich noch mühsam
    aufbauen , oder auch manchmal umbalancen aus Immo Überhang , Falschverteilung für passiv )
    Also dann viel Spass an der Muppet Show mit dem GANZEN Privatier und dem HALBEN Privatier ,
    am besten , wie Peter es schon mitgeteilt hat , in der Plauderecke .
    Aber VORSICHT , hier nehmen auch 2 extrem BERATUNGSRESISTENTE / ein Ganzer und ein Halber /
    Privatier´s teil 😉 oder Peter ???
    LG Det

    • 😀 😀 Hahaha, Det – sehr schön! 😀 😀
      Ergänzen möchte ich aber noch, dass die Rollen von „halb“ und „ganz“ im umgekehrten Verhältnis stehen: Der halbe Privatier ist ganz resistent und der ganze Privatier ist halb resistent. 😉

      Gruß, Der Privatier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.