Kommentare

Top oder Flop – Folge 8: Sparen mit LEDs — 3 Kommentare

  1. Vielleicht noch ein paar nützliche Info´s:
    Ein wichtiger Anhaltspunkt bei Leuchtmitteln ist der Farbindex, gekennzeichnet mit „RA“ oder CRI“. Ein Wert von 100 entspricht dem Tageslicht, die gute alte Glühbirne erreicht 99.
    Die Arbeitsschutzverordnung schreibt z.B. mindestens einen Wert von 80 vor. Einige LED-Lampen Hersteller geben diesen Wert mittlerweile auf der Packung an und man sollte einen Wert > 80 wählen. (Das Beste was ich bis jetzt am Markt gesehen habe, war >85.) Energiesparlampen hab ich aufgrund der chemischen Zusammensetzung, der Farbwiedergabe und wegen des langsamen Helligkeitsanstiegs nie eingesetzt.
    Mittlerweile habe ich aber ein paar LED´s mit RA = 85 im Einsatz und bin mit der Farbwiedergabe zufrieden. Lampen ohne Angabe eines RA o. CRI Wertes braucht man gar nicht erst zu kaufen. (Es sei denn man ist eh farbenblind, was gar nicht so selten vorkommt.)
    Und noch eine Faustformel bei LED´s: Leistung mit 5 multipliziert, ergibt ungefähr dem Equivalent der Glühbirne. Wenn man manche Prospekte sieht, die sagen eine 2,5W LED ersetzt eine 25W Glühbirne, dann stimmt es nicht!

    • Danke für die Ergänzung! Der Farbindex ist mir bisher noch gar nicht aufgefallen. Weder beim Kauf eines Leuchtmittels, noch später beim Einsatz. Nun gut – ich werde in Zukunft ‚mal drauf achten.

      Der Hinweis auf die Faustformel ist sehr gut. Denn ich denke, viele haben immer noch eine gute Vorstellung von den alten Glühbirnen und mit Hilfe der Faustformel kann man sich schnell orientieren.

      Gruß, Der Privatier

  2. Der Farbwiedergabeindex wird bei Markenprodukten oft zusammen mit der Farbtemperatur in einer dreistelligen Zahl angegeben (so z.B. auf Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen, bei LEDs vielleicht auch genauso).

    Beispiel auf einer Lampe steht 8W/827 (8 = 80% Farbwiedergabeindex, 27 = 2700 K (warmweiß wie eine etwa eine 60 W Glühlampe).
    So eine Lampe wäre für den Hausgebrauch zu empfehlen, im Büro bin ich aber froh tageslichtfarbene Leuchtstofflampen mit 6500 K zu haben, um nicht müde zu werden ;-).

    Siehe auch Wikipedia im Zweifel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.